• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Solidarität: Mitarbeiter der Stadtverwaltung unterstützen Plauener Gastronomie

Aktion Ein Projekt das nach Wiederholung schreit!

Plauen. 

Plauen. Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer und der Personalrat der Stadtverwaltung riefen am 26. Januar 2021 die rund 800 Mitarbeiter der Stadtverwaltung mit einer speziellen Speisekarte und einem Anschreiben auf, die Plauener Gastronomen und Dienstleister mit Abhol- oder Lieferservice in der Corona-Krise zu unterstützen. Partner für die Aktion war die Facebook Gruppe #itzelassmerkochen. Dort wurde von den Organisatoren Ende 2020 eine Plattform für die regionale Gastronomie geschaffen, ihren Liefer- und Abholservice einem breiten Publikum zu offerieren. Das Interesse an der Gruppe ist groß: Über 500 Mitglieder sind dabei - ob als Anbieter, Kunde oder Unterstützer.Die Organisatoren starteten einen Aufruf an die Gastronomen, ein Essen für die Mitarbeiter der Stadtverwaltung anzubieten. Auf der Speisekarte standen letztlich fünf Angebote von fünf Gastronomen, vom Szegediner Gulasch bis zum Fitness-Salat.

"Es muss ja nicht bei einem Mal bleiben" - Die Aktion kommt gut an

Da viele Mitarbeiter der Stadtverwaltung coronabedingt im Home-Office arbeiten, war Anbietern und Organisatoren klar, dass die Anzahl der bestellten Gerichte allein die Gastronomen nicht aus der finanziellen Talsohle bringen wird. Alexandra Glied, Chefin des Hotel Alexandra, ließ es sich dennoch nicht nehmen, jedem Mitarbeiter, der ihr Angebot nutzte, das Essen mit einem handgeschriebenen Gruß zu übergeben. Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer holte sein Essen persönlich ab und bedankte sich im Namen aller Beteiligten für die Unterstützung. Mit der Bemerkung "es muss ja nicht bei einem Mal bleiben" regte Alexandra Glied eine Wiederholung der Aktion an.

Auch im Rathaus war die Aktion bei den Mitarbeitern gut angekommen. Erste Hinweise für nachfolgende Aktionen erreichten die Organisatoren bereits: Die Auswahl könnte vergrößert werden, vegetarische Gerichte das Angebot ergänzen, eine Regelmäßigkeit eingeführt werden.

Beteiligt war auch die Plauener Wirtschaftsförderung. Dort wurde mit der Seite www.lieferdienste.in-plauen.de ein Angebot für den direkten Kontakt von Unternehmern und Kunden geschaffen. Dort sind inzwischen über 40 Firmen gelistet, die einen Liefer- oder Abholdienst in Plauen anbieten. Nach Aussage von Wirtschaftsförderer Eckhard Sorger kommen ständig neue Firmen hinzu.