Sonnenstrom für die "Goldene Kindersonne"

Stadtwerke Kindertagesstätte in Reichenbach bekommt Photovoltaik-Anlage

sonnenstrom-fuer-die-goldene-kindersonne
Freude bei allen über die neue Photovoltaik-Anlage. Foto: Simone Zeh

Reichenbach. Eine Photovoltaik(PV)-Anlage befindet sich jetzt auf dem Vordach der Kindertagesstätte "Goldene Kindersonne" in Reichenbach. "Zu unserer Jubiläumsparty im vorigen Jahr hatte ich Sonnenstrom versprochen und jetzt haben wir unser Versprechen eingelöst", freut sich Stadtwerke-Geschäftsführer Lars Lange.

Die neun Module der PV-Anlage mit einer Gesamtleistung von 2,7 kW erzeugen pro Jahr etwa 2.600 Kilowattstunden Strom. Bevor das Vorhaben umgesetzt werden konnte, waren einige Hürden zu nehmen.

Alle Hindernisse sind überwunden

Das Dach des städtischen Gebäudes erforderte eine spezielle Unterkonstruktion, so dass die ursprünglich geplante größere Variante abgespeckt werden musste. Dafür konnte das Vordach des Anbaus genutzt werden.

Lars Lange erklärt: "Die PV-Anlage könnte nach erfolgter Dachsanierung erweitert werden. Für uns stand jedoch im ersten Schritt der Bildungsauftrag an im Vordergrund." Denn neben der Nutzung des Sonnenstroms kann man auf einem Display am Eingang der Kita Werte wie die Senkung des CO2 Ausstoß erkennen. Das sind seit der Inbetriebnahme 261 kg.

Zwei Fliegen mit einer Klatsche

"Wir können den Kindern anhand dieser Tafel erklären, wie viel Strom auf unserem Dach durch die Sonne erzeugt wird", freut sich Steffi Hornung, Chefin des Christlichen Kindergartenvereins, über das anschauliche Lernbeispiel. Außerdem kann das Display als Infotafel für die Kita genutzt werden. Die Anschaffung der elektronischen Anzeige wurde vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle gefördert.

Steffi Hornung: "Wir haben seit vielen Jahren eine gute Verbindung zu den Stadtwerken. So gestalteten wir das Stadtwerkefest mit und sind mit unseren Hortkindern Gäste auf dem Stadtwerke-Entdeckertag."