Sozialarbeiter unterstützen Schüler

Schulprogramm Vollzeitjobs aus Landesmitteln finanziert

sozialarbeiter-unterstuetzen-schueler
Foto: shironosov/Getty Images/iStockphoto

Falkenstein . Gute Nachrichten für Schulen in Sachsen. Das Landesprogramm "Schulsozialarbeit" kann an vielen Einrichtungen starten. Demnach werden die Schüler in ihrem Umfeld von Sozialarbeitern unterstützt. Nach Informationen von Landtagsabgeordneten Sören Voigt (CDU) profitieren im Vogtlandkreis insgesamt 15 Schulen.

In Auerbach betrifft das die Seminar-Oberschule, die Oberschule "Geschwister Scholl" sowie die Parkschule. Jeweils ein Sozialarbeiter wird außerdem an der Falkensteiner Trützschler-Oberschule sowie der Marienschule Treuen eingesetzt. Voigt spricht von einem "wichtigen Grundstein zur Unterstützung der Entwicklung unserer Kinder".

In Zusammenarbeit mit den Kommunen will der Freistaat ab Schuljahresbeginn 2018 mindestens einen Schulsozialarbeiter an jeder Oberschule in öffentlicher Trägerschaft in Vollzeit beschäftigen. Sie sollen die Jugendlichen bei einer eigenverantwortlichen Lebensführung unterstützen und in ihrer Persönlichkeits-Entwicklung bestärken. Das Ganze werde aus Landesmitteln finanziert. Im Februar dieses Jahres hat das Sächsische Kabinett die Förderrichtlinie für das Programm beschlossen.