• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Spannende Spielzeit der Chursachsen

Festspiele Ganz im Zeichen der "Goldenen Zwanziger"

Bad Elster. 

Bad Elster. "Die ganze Welt ist himmelblau" werden am 11. September die Akteure bei der Festspielgala im Albert-Theater in Anlehnung an die spritzige Operette "Im weißen Rössl" jauchzen. Doch ganz so weit möchte Florian Merz, geschäftsführender Intendant der Chursächsischen Veranstaltungsgesellschaft mit der Durchführung der 20. Chursächsischen Festspiele, die bis zum 4. Oktober laufen, nicht gehen. Gleichwohl, Florian Merz blickt auf diese Festspieltage, die am 4. September mit dem Eröffnungskonzert der Chursächsischen Philharmonie und dem Karlbader Sinfonieorchester zu 25 Jahre Euchestra Egrensis beginnen, hoffnungsvoll entgegen. "Die Saison ist aus Sicherheits- und künstlerischen Aspekten gereift. Wir können vor dem Hintergrund unseres Hygienekonzeptes, das von den Besuchern angenommen wird, diesen eine spannende Spielzeit anbieten.

20. Geburtstagsausgabe

Wir haben mit den herausfordernden Corona-Konzepten eine gute Antwort auf die Situationen der Zeit gegeben", sagte Intendant Florian Merz. Die 20. Geburtstagsausgabe widmet sich thematisch der inspirierenden Epoche der "Goldenen Zwanziger". Somit stehen die Festspiele im Kontext der damaligen kulturell-gesellschaftlichen Blütezeit als Mut machendes, bunt-kreatives Sinnbild der Zuversicht beim Einstieg in eine wieder auflebende Dekade der Kunst und Kultur, erklärte der Intendant. So habe sich in dieser Zeit im gesellschaftlichen Leben auch in Bad Elster viel getan. Weitere Höhepunkte sind die begeisternde Festspielgala "Die ganze Welt ist himmelblau" mit Melodien aus Operette und Unterhaltung am 11. September, die spritzige Operette "Im Weißen Rössl" (25.09.) oder die "Große Johann-Strauß-Gala" des Chursächsischen Salonorchesters (06.09.). Das gesamte Programm: www.koenig-albert-theater.de.