Spatenstich für neues Bürogebäude gesetzt

Wirtschaft Unternehmen Goldbeck Treuen baut aus

spatenstich-fuer-neues-buerogebaeude-gesetzt
Die beiden Goldbeck-Geschäftsführer Lars Luderer (l.), Mirko Zeug (r.) Landrat Rolf Keil (CDU), die Treuener Bürgermeisterin Andrea Jetzig machen sich für den symbolischen Spatenstich für das neue Bürogebäude bereit. Foto: Thomas Voigt

Treuen. Das Bauunternehmen Goldbeck hat eine weitere Fläche im Treuener Gewerbegebiet "Goldene Höhe" erobert. Unter dem Slogan "Heimspiel seit 1990" erfolgte am Freitag der symbolische Spatenstich für den Bau eines neuen Bürogebäudes.

Bevor Geschäftsführer Lars Luderer zum Spaten griff, erläuterte er das Vorhaben. "Es ist eng geworden bei uns." Mit dem Neubau werde sich die Situation spürbar entspannen. "Es ist auch ein Signal an die Mitarbeiter." Man wolle deutlich machen, das Goldbeck Treuen nicht nur die verlängerte Werkbank der Bielefelder Unternehmens-Zentrale ist.

Nächsten Herbst soll alles einzugsbereit sein

Am Standort sind rund 700 Mitarbeiter - darunter fast 50 Auszubildende - beschäftigt. Man sei weiter auf Wachstumskurs und blicke optimistisch in die Zukunft. Im neuen Gebäude entstehen auf drei Etagen 170 Büroarbeitsplätze. Der Einzug der Belegschaft ist im Herbst nächsten Jahres geplant.

Laut Luderer werden in den neuen Räumen auf knapp 5.000 Quadratmetern die Bereiche Planung, Personalabteilung, Gebäudetechnik sowie die Geschäftsführung arbeiten. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf etwa neun Millionen Euro. Größtenteils soll das Gebäude über regenerative Energien geheizt und gekühlt werden.

Mit dem Neubau verschwinden dann auch die Bürocontainer, informierte Luderer. Hochwertige Arbeitsplätze seien die Voraussetzung dafür, die gesamte Ingenieurkompetenz auf ein höheres Niveau zu bringen.

Luderer blickte auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Allein die Regionalgesellschaft Ost erbrachte eine Bauleistung von 263 Millionen Euro. Um den Anforderungen künftig gerecht zu werden, braucht man noch mehr Personal. Aktuell gibt es im Unternehmen 20 offene Stellen. Gesucht werden unter anderem Planer, Bau- und Projektleiter, Industrielackierer und Schweißer.