Spaziergang durchs Traumzauberland

Bildband Jocketaer Fotograf fängt magische Momente ein

spaziergang-durchs-traumzauberland
Falk Herrmann liebt die Natur und das Spiel mit dem Licht. Seinen Spaziergang durch die Vogtländische Schweiz gibt es jetzt auch in Buchform. Foto: Thomas Voigt

Jocketa. Der Jocketaer Fotograf Falk Herrmann liebt das Spiel in und mit der Natur. Unter dem Titel "Bei Lichte besehen" erschien nun sein erstes Buch im Handel. Beim Blättern durch die Jahreszeiten wird der Betrachter an wildromantische Orte geführt. Die Fotos entstanden rund um die Talsperre Pöhl in den Gefilden von Trieb- und Elstertal. Von der Gegend ist der 51-Jährige fasziniert. "Ich habe mich in diese Landschaft verliebt." Durch seine individuelle Perspektive entdecken auch Einheimische neue Facetten dieses Landstrichs.

Vor dem Start zu seinen Foto-Touren durch die Vogtländische Schweiz hat der ehemalige Student der Kulturwissenschaften den Himmel fest im Blick. "Ich gehe mit dem Wetter mit." Im Winter kommen die Neoprenschuhe zum Einsatz. Nicht selten steht das Stativ mitten im eisigen Wasser. Diffuse Licht-Tupfer hauchen den schimmernden Eisgebilden in der halbdunklen Umgebung Leben ein. Der Fluss selbst wirkt wie ein weicher Schleier im Traumzauberland.

Für den Familienvater von drei erwachsenen Kindern ist Fotografieren nicht nur ein technischer Prozess. "Es ist auch ein Gefühl." Beim Auslösen der Kamera fängt der Naturliebhaber magische Momente ein. Mystisch anmutende Nebel, die durchs Tal kriechen, Spiegellungen und spannungsgeladene Wolkenformationen wecken Emotionen. Als ob sich ein Tor in eine andere Welt öffnet, zerschneiden die Lichtbündel der Sonne den Wald. Auch die filigranen Feinheiten der haarigen Flugschirme des Löwenzahns kommen bei Lichte besehen ganz groß raus. Garniert ist das Ganze mit poetischen Zeilen aus der Feder deutscher Dichter.

Als selbstständiger Fotograf bietet Herrmann Foto- und Video-Kurse an Schulen an. In seinem Alltag gibt es nicht nur leise Töne. Als gebürtiger Dresdener drückt er den Fußballern von "Dynamo" die Daumen. "Ab und zu bin ich mit meinem Sohn im Stadion." Musikalisch schlägt die Amplitude bis "Rammstein" aus. Erhältlich sind Herrmanns Foto-Impressionen in den Geschäftsstellen der Freien Presse.