Sperrung von Waldflächen und Parks aufgehoben

Wetter Lage hat sich durch Schneeschmelze entspannt

Reichenbach. 

Reichenbach. Bei Gefahr für Fußgänger wird Sicherheit groß geschrieben: Aufgrund der starken Schneefälle hatte die Stadtverwaltung Reichenbach öffentliche Grünanlagen und Parks in Reichenbach und in den Ortsteilen sperren beziehungsweise schließen lassen. Jetzt wurden die Friedhöfe wieder freigegeben und sind nun wieder begehbar.

Auch die öffentliche Parks und Grünanlagen wurden wieder freigegeben für Fußgänger. Die Lage hat sich entschärft, heißt es aus dem Rathaus der Neuberinstadt. Allerdings sind auf den Friedhöfen noch einige Bereiche, die heruntergefallene oder tiefhängende Äste aufweisen, abgesperrt. Die Stadtverwaltung bittet die Besucher, diese Absperrungen zu beachten. Auch lose Äste können die Sicherheit beeinträchtigen, sodass man Vorsicht walten lassen sollte. Es wurde inzwischen begonnen, den Schneebruch in Parks und auf Grünflächen zu beseitigen.

Wälder aus Sicherheitsgründen gesperrt

Wegen der akuten Schneebruchgefahr hatte auch der Vogtlandkreis als untere Forstpolizeibehörde reagiert und Waldgebiete sicherheitshalber gesperrt. Das betraf Gemarkungen von Schöneck, Klingenthal mit Brunndöbra, Steindöbra und Mühlleithen, Muldenhammer mit Tannenbergsthal, Morgenröthe-Rautenkranz, Hammerbrücke und Friedrichsgrün, Grünbach mit Muldenberg und Markneukirchen mit Erlbach, Landwüst, Gopplasgrün, Wernitzgrün und Wohlhausen.

In diesen Gemarkungen war das Betreten sämtlicher Waldflächen und sämtlicher nicht dem öffentlichen Verkehr gewidmeten Wege in den Wäldern verboten. Grund war der anhaltende Schneedrucks auf den Waldbäumen und der daraus resultierenden unmittelbar akuten Gefahr, dass Baumkronen oder Äste abbrechen und eine große Gefahr für Personen sind. Diese Allgemeinverfügung ist in dieser Woche wieder aufgehoben worden, da sich die Wetterlage beruhigt hat.