Sportfest: Ein Dankeschön für die 200 Helfer

Programm Der SV 04 Oberlosa erlebte eine der größten Sommerfeten

sportfest-ein-dankeschoen-fuer-die-200-helfer
Im Bild von links: Maik Helten (Finanzvorstand), Prof. Dr. Bernd Märtner (Vorsitzender) und Oliver Raithel (2. Vorstand) sagen allen 200 ehrenamtlichen Helfern an dieser Stelle Dankeschön. Foto: Karsten Repert

Plauen. Als die drei Hauptvorstände vom SV 04 Oberlosa am Sonntagnachmittag auf das dreitägige Sport- und Sommerfest anstießen, hatte das Trio großes Glück. Denn nur anderthalb Stunden später waren die Biertanks wegen des großen Andrangs und Durst der Besucher leer. Natürlich wurde Nachschub besorgt. Vereins-Chef Prof. Dr. Bernd Märtner sowie Oliver Raithel (2. Vorstand) und Maik Helten (Finanzvorstand) stand die Erleichterung ins Gesicht geschrieben: "Es hat alles wunderbar geklappt. Wir möchten allen 200 ehrenamtlichen Helfern Dankeschön sagen."

Siegerehrung musste geopfert werden

Vor allem am Samstag schwappte der Besucheransturm über das Gelände am Plauener Stadtrand herein. Maik Helten erinnert sich an jene verrückte Nacht: "Mich hat unser Chef vom Dienst, Erik Rößler, um fünf Uhr in der Früh nach Hause geschickt. Er hatte zu dem Zeitpunkt noch zu tun, weil der Andrang so riesig war." Die im Vorjahr neu eingeführte Tanzparty im Vereinsheim ging demnach recht lang. Im Festzelt hingegen tanzten die ersten teilnehmenden Turnier-Mannschaften bereits auf den Tischen, als das Hauptprogramm noch gar nicht angefangen hatte. "Wir mussten die Siegerehrung dafür opfern. Angesichts der Stimmung haben wir das gerne gemacht", lachte Bernd Märtner.

Nachdem dann am Sonntag so viele Besucher wie noch nie an einem Sommerfestsonntag in Oberlosa ausharrten, ging es sogar den Sternquell-Bierreserven an den Kragen. Oliver Raithel hing sich ans Telefon. Der "Oberlosa-Vize" wusste zu jenem Zeitpunkt bereits, dass dieses Fest im Jahrhundert-Ranking mit ganz vorne landen wird. Das nächste Sport- und Sommerfest des SV 04 Oberlosa findet vom 5. bis 7. Juli 2019 statt. Toppen kann man von den Besucherzahlen her das diesjährige Fest nur ganz schwer.