Stadion ausverkauft

Fußball VfB Auerbach empfängt Dynamo

Genau darauf hatte VfB-Manager Volkhardt Kramer spekuliert. Der 3:1-Heimsieg gegen Optik Rathenow macht die Drei-Türme-Städter quasi sorgenfrei. "Wenn wir gewinnen, sind wir in der Regionalliga erst einmal sorgenfrei und können uns auf die beiden Kracher konzentrieren", so der Plan des Managers. Dann trafen Marcel Schuch (2) und Fabian Paradies zum 3:1-Endstand. Auerbach (21 Punkte) ist Tabellen-Neunter und weit weg von den Abstiegsplätzen (7 Punkte). Jetzt fährt der VfB mit breiter Brust am Sonntag (13.30 Uhr) zum Derby nach Zwickau. "Wir sind dort Außenseiter, haben aber eine Minichance", ist sich Volkhardt Kramer im Klaren. Am darauf folgenden Sonntag (15. November, 16 Uhr) erlebt der VfB Auerbach vermutlich den bisherigen Höhepunkt seiner Vereinsgeschichte. Denn das Pokalspiel gegen Dynamo Dresden ist restlos ausverkauft. Während das MDR-Fernsehen eine Liveübertragung plant, sollen im Stadion noch zwei Zusatztribünen gebaut werden. Fuchs Kramer sagt: "Wenn alle vom Tabellenführer der 3. Liga einen Sieg erwarten, dann musst du schon viel Glück haben. Wir haben keine schlechte Mannschaft." kare