• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Stadt Plauen hat neue Führungskräfte vorgestellt

Führungspositionen Im Rathaus der Spitzenstadt soll frischer Wind wehen

Plauen. 

Plauen.Oberbürgermeister Steffen Zenner und Personalleiterin Carola Blume-Brake haben drei Führungspositionen im Rathaus neu besetzt. Pressesprecherin Nadine Läster, Wirtschaftsförderer André Körner und Brandschutz-Fachgebietsleiter René Schreiter haben bereits ihre Arbeit aufgenommen. Zum Vorstellungstermin betonte OB Steffen Zenner: "Wir sind sehr froh, dass wir im Rathaus zum einen guten Nachwuchs gefunden haben, andererseits im Falle von André Körner die geballte Wirtschaftskompetenz gefunden haben."

André Körner ist der neue Wirtschaftsförderer

Der neue Wirtschaftsförderer sagt: "Plauen kann mehr!" Und damit möchte der 51-Jährige keineswegs seinen Vorgänger Eckhard Sorger diskreditieren, der als Fachgebietsleiter das Ressort Tourismus, Marktwesen und Stadtmarketing übernommen hat. André Körner versteht sich vielmehr als Standortlobbyist, der nach 24 Jahren im Vogtland "meiner Region, meiner Stadt und unseren Bürgern etwas zurückgeben möchte." Der Diplomkaufmann war zuletzt Werkleiter der Neoplan Bus GmbH und zuvor unter anderem für Manroland sowie den Stahlbau tätig. André Körner stammt aus der Kleinstadt Lübz im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern an der Müritz-Elde-Wasserstraße. Zugleich sammelte der weltoffene Wahlvogtländer auch viel Erfahrung in Großstädten. "Ich habe das jüngste Angebot nach München zu gehen ausgeschlagen, weil ich finde, dass wir nicht immer nur weglaufen können. Plauen hat großes Potenzial", findet der neue Wirtschaftsförderer.

"Wir müssen alle viel mehr über das Positive sprechen."

Mit klaren Vorstellungen geht der Netzwerker künftig voran. "Unternehmer, Führungskräfte, die wichtigen Persönlichkeiten unserer Stadt: Wir müssen alle viel mehr über das Positive in Plauen sprechen. Unsere Stadt ist toll. Das müssen wir auch allen sagen", erachtet André Körner die Stimmung in der Vogtlandmetropole als sehr wichtig. Er will "zunächst das Rathaus kennenlernen, Die Problematik im Gewerbegebiet Oberlosa verstehen, die Fühler landespolitisch nach Dresden ausstrecken und Plauen auf die bevorstehende Krise vorbereiten", kündigt der neue Wirtschaftsförderer an. Der Sport ist für ihn ein ganz wichtiger Standortfaktor. Und: "Wir haben noch viel zu wenige Studenten an der Berufsakademie." Seine erste öffentliche Ansprache beendete André Körner mit den Worten: "Reden Sie nicht über mich, sondern mit mir." 16 Bewerbungen waren für die Stelle eingegangen, sechs Bewerber hatte der Oberbürgermeister zu Vorstellungsgesprächen eingeladen.

René Schreiter ist der neue Brandschutz-Fachgebietsleiter

Neu im Amt ist auch Brandschutz-Fachgebietsleiter René Schreiter (44). Er tritt die Nachfolge an von Jörg Pöcker, der nach 19 Jahren als Feuerwehrchef und 38 Jahren Berufserfahrung auf eigenen Wunsch in die zweite Reihe zurücktreten wollte. Dass René Schreiter als Nachfolger genau der richtige Mann ist, "davon bin ich überzeugt. Als Ortswehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Großfriesen und Zugführer des 2. Katastrophenschutzzuges im Vogtlandkreis hat er sowohl zum Ehrenamt als auch zu den hauptberuflichen Kräften beste Kontakte", betont OB Steffen Zenner. Der Handelsfachwirt aus Plauen weiß: "Die Feuerwehr in Plauen befindet sich im Auf- beziehungsweise Umbruch. Ich bin seit 1996 Feuerwehrmann und bin mir im Klaren darüber, was auf mich zukommt." Unter seiner Leitung stehen 63 Hauptberufliche (davon 51 Einsatzkräfte) und 230 freiwillige Feuerwehrkräfte. Zusammen mit seinem Stellvertreter Mario Wetzstein will er auch für Investitionen in die Technik und die Infrastruktur kämpfen. 23 Bewerbungen waren eingegangen, elf Bewerber wurden zu Vorstellungsgesprächen eingeladen.

Nadine Läster ist die neue Pressesprecherin

Nadine Läster (41) konnte zum Medientermin nicht teilnehmen. Die neue Pressesprecherin hat die Nachfolge von Silvia Weck (Ruhestand) und damit den Bereich Medien- und Öffentlichkeitsarbeit übernommen. Die Plauenerin absolvierte ihren Medienmanagement-Bachelorabschluss in Mittweida und sie ist seit 13 Jahren in der Pressestelle der Stadt tätig. Seit 2020 war Nadine Läster stellvertretende Leiterin der Pressestelle. Nachdem neun Bewerbungen für die Stelle eingegangen waren und sich fünf Bewerber im Vorstellungsgespräch präsentierten, setzte sich Nadine Läster an die Spitze. Oberbürgermeister Steffen Zenner schätzt die neue Medienverantwortliche "als absoluten Teamplayer. Die Schnittstelle zwischen Verwaltung, Bevölkerung und den Medien vor Ort ist von großer Bedeutung."

Auszubildende werden unbefristet übernommen

Wie Personalleiterin Carola Blume-Brake betonte, "stellt sich die Stadt Plauen gerade neu auf. Wir möchten uns unter den drei neuen Bürgermeistern noch deutlicher als attraktiver Arbeitgeber hervortun und setzen deshalb auch in verantwortlichen Positionen auf junge Leute. Auszubildende werden bei entsprechender Eignung unbefristet übernommen." OB Steffen Zenner ergänzt: "Durch Aus- und Weiterbildung können unsere ambitionierten Mitarbeiter Führungskompetenzen erlernen und so Karriere machen", ermutigt das Stadtoberhaupt alle Interessierten, sich zu informieren und bestenfalls zu bewerben. Die entsprechende Internetseite findet man unter www.plauen.de (Stellenportal). Die Stadt Plauen ist mit 840 Beschäftigten in den Bereichen Daseinsvorsorge, Umwelt, Sicherheit, Ordnung, Bildung, Soziales, Kultur, Stadtentwicklung, Bau und Wirtschaft einer der größten Arbeitgeber der Region.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!