• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Standing Ovations zum Gala-Konzert im Plauener Vogtlandtheater

Kultur Publikum feiert große Wiedersehens-Party

Plauen. 

Plauen. Mit dem Welthit von John Miles "Music was my first Love" und Standing Ovations endete am Samstagabend das große Finale des Gala-Konzerts anlässlich 900 Jahre Plauen im Vogtlandtheater. Unter dem Motto "Aus Plauen in die Welt" standen Künstler im Mittelpunkt, die in der Spitzenstadt ihre erfolgreichen Karrieren starteten. Die Idee dazu hatte Generalmusikdirektor (GMD) Leo Siberski. Während auf der großen Videowand private Fotos der Gäste eingeblendet wurden, gaben diese auf der Bühne im lockeren Plausch mit dem GMD Einblicke in ihr Leben.

Viel Applaus und Anerkennung

So gab es ein Wiedersehen mit Sopranistin Annett Fritsch. Mittlerweile ist sie eine gefragte Sängerin auf internationalem Parkett. An diesem Abend wurde sie genauso gefeiert wie der in Weischlitz aufgewachsene Bassbariton Martin Häßler, der seit September 2020 im Ensemble der Wiener Staatsoper singt. Viel Applaus für seinen Auftritt bekam auch Geiger Thomas Selditz. Der langjährige Freund von Siberski, der seine Kindheit in Plauen verbrachte, ist inzwischen Professor an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Spielfreude gepaart mit einer Portion Lässigkeit strahlte das Duo Antonio Lucaciu (Saxophon) und Sascha Stiehler (Piano) aus. Erstmals musizierten die Publikumslieblinge, die schon mit Größen wie Clueso und Wolfgang Niedecken arbeiteten, gemeinsam mit den Clara-Schumann-Philharmonikern. Tipp: Am 10. Juni treten sie zum Open Air am Plauener Malzhaus mit der Liedermacherin Sarah Lesch auf.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!