Statt Grußkarten gab es Geschenke für Bedürftige

Advent Gespartes Geld soll für etwas Sinnvolles ausgegeben werden

statt-grusskarten-gab-es-geschenke-fuer-beduerftige
Blick auf das Plauener Zentrum mit Rathaus. Foto: Oliver Orgs/Pressebüro Repert

Plauen. Die Stadt Plauen hat auch in diesem Jahr keine Grußkarten zum Weihnachtsfest und Jahreswechsel versendet. Das dabei gesparte Geld wurde in kleine Weihnachtsgeschenke für Bewohner von Notunterkünften investiert. Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer möchte "der Kurzlebigkeit der Grußkarten entgegenwirken und etwas Sinnvolles mit dem Geld schaffen. Deshalb habe ich entschieden, dass wir auf Karten verzichten und das so gesparte Geld in Geschenke für in eine Notlage geratene Menschen zu investieren", so der OB. Mitarbeiter Jörg Brückner überbrachte die Geschenke persönlich.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben