Stausee Pöhl: Der Pegel steigt wieder

Gansgrün. 

Gansgrün. Die extrem niedrigen Wasserstände der Talsperren in der Region zog in den vergangenen Wochen viele Schaulustige an. Am Pöhler Stausee war das nicht anders. Wo sonst normalerweise Wasser ist, bewegten sich die Männer vom Tauchclub Nemo Plauen im Uferbereich bei Gansgrün durch einen Wald aus Baumstümpfen.

Zum Jahreswechsel lag der Pegel noch rund neun Meter unter normal. Aktuell entspannt sich die Lage. Nach Informationen des Staumeisters liegt der See jetzt noch 5,70 Meter unter dem normalen Niveau. Das entspricht etwa 60 Prozent des Stauvolumens.

Ursache für den Anstieg sind nicht nur Niederschläge. Gegenwärtig gibt die Talsperre Pirk viel Wasser in die Weiße Elster ab. Dadurch kann in Pöhl stärker angestaut werden. Nun hoffen alle, dass der Trend anhält und die Fahrgastschiffe Ostern in die Saison starten können.