Stefanie Hertel kommt nach Hause

Auftritt Volksmusikstar tritt im Advent zusammen mit Papa Eberhard dreimal im Vogtland auf

Ein vorzeitiges Nikolausgeschenk machen Stefanie Hertel und Vati Eberhard Hertel am heutigen Samstag. "Wir stehen ab 16 Uhr im Elster-Park auf der Bühne und laden alle Freunde herzliche." Die Adventszeit lockt Papa und Tochter in die Heimat. Die bekannteste vogtländische Sängerin und Vati Eberhard Hertel feierten bekanntlich in den vergangenen drei Jahrzehnten im ganzen Land riesige Erfolge.

"Zu Hause aber ist es immer am schönsten", gestehen die Interpreten die Liebe zum Vogtland. Im Rahmen der heutigen Autogrammstunde werden die beiden Künstler mit traditionellen Weihnachtsliedern und Weihnachtsgeschichten für festliche Vorweihnachtsstimmung im Plauener Einkaufscenter sorgen. Gleichzeitig möchten die Hertels ihre Fans auf die Konzerte im Hilmo-Stadl in Greiz (12. Dezember) und in der Jakobi-Kirche in ihrer Heimatstadt Oelsnitz (16. Dezember) einstimmen.

Rückblick: Stefanie stand bereits im Alter von vier Jahren mit ihrem Papa auf der Bühne. Es folgte der berühmte Teddybär-Jodler bei ihrem ersten Fernsehauftritt in der Sendung "Oberhofer Bauernmarkt" im Fernsehen der DDR. Der Fall der Mauer machte aus den Hertels bundesdeutsche Stars. Nach ihrem Auftritt bei Carolin Reiber in der Sendung "Volkstümliche Hitparade" gab es für Stefanie sofort einen Plattenvertrag. Es folgte eine grandiose und mehrfach preisgekrönte Karriere.

Übrigens: Vati Eberhard hat am Sonntag seinen 77. Geburtstag gefeiert. Er war bereits zu DDR-Zeiten ein Volksmusikstar, stellte aber seine eigene Karriere dann hinten an, um Tochter Stefanie zu fördern. kare