• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

"Sternquell hilft" wenn's schnell gehen muss!

Unterstützung Plauener Heimatbrauerei unterstützt Freiwillige Feuerwehr in Rößnitz

Rößnitz. 

Rößnitz. Die Ortschaft Rößnitz taucht im Jahr 1297 erstmals in einer urkundlichen Erwähnung auf. Kurz vor der 725-Jahrfeier benötigte der Feuerwehrverein nun aber dringend Unterstützung. "Das Dach vom Vereinshaus haben wir immer wieder geflickt. Nun aber ist es so löchrig, dass Silikon keine Lösung mehr ist. Könnt ihr uns helfen", schrieb Jacqueline Bromnitz als Mitglied im Feuerwehrverein Rößnitz 2000 e.V. an das Team von "Sternquell hilft". Gebietsverkaufsleiter Erik Walk rückte fix mit den fehlenden 800 Euro und einem Kasten Bier aus. Dachdecker Andy Bromnitz legte sich ins Zeug: "Wir haben nur das Geld fürs Material benötigt. Die Arbeiten erfolgten in Eigenleistung und jetzt ist alles fertig. Danke Sternquell! Wir können feiern!" Es folgte ein unvergessliches Festwochenende und die Erkenntnis: "Dass es ganz wichtig ist, gute Freunde zu haben", fügte Andy Bromnitz hinzu.

Der kleine Ort wurde förmlich überrannt

Die Festivitäten waren grandios. Der kleine Ort vor den Toren von Plauen wurde förmlich überrannt. Zum Auftakt gab es auf dem Sportplatz ein Tauziehen und eine Schaumparty mit Disco-Nacht. Es folgte das traditionelle Traktorentreffen. Der Rosenbacher Bürgermeister Michael Frisch begrüßte die Jagdhornbläser vom Müllerburschenweg genauso wie die Brieftaubensportler und das Markttreiben mit verschiedenen Händlern der Region wurde ebenfalls gut angenommen. Vom Ponyreiten übers Hüpfburgspringen bis zum Klettern mit Martin: Auch die Kinder waren ständig in Bewegung. Zum Kinder- und Familiennachmittag rockten die Straßberger Blasmusikanten den Sportplatz. Außerdem waren die Besucher vom Theaterstück, der Tombola und vom Bogenschießen begeistert.

Alle haben mitgemacht

Rößnitz hatte sich zu seiner 725-Jahrfeier mächtig in Schale geschmissen. Im ganzen Dorf flatterten bunte Wimpel, von den Frauen im Ort selbst genäht, fröhlich im Sommerwind. "Unsere Einwohnerzahl ist enorm gestiegen", lachte Andy Bromnitz angesichts der vielen Strohpuppen in den Vorgärten. Ursprünglich wollten die Festorganisatoren den schönsten Vorgarten prämieren. Als die Juroren jedoch die Vielzahl an Prachtkulissen vor Augen hatten war klar: "Ganz Rößnitz gewinnt! Es gibt etliche erste Plätze", ließ die Jury wissen. Zum Ausklang konnten sich der Rosenbacher Bürgermeister Michael Frisch und Frieder Lorenz vom Feuerwehrverein nur stellvertretend für alle Organisatoren bei den Mitwirkenden bedanken. Andy Bromnitz brachte es auf den Punkt: "Das Dorf hat unglaublich viel gegeben, das ist irre". Stefan Fischer lobte als 2. Vorsitzender des Feuerwehrvereins das Engagement der 70 Mitglieder.

Brauerei hilft schnell, wenn es sein muss

Gebietsverkaufsleiter Erik Walk vom "Sternquell hilft"-Team war sehr zufrieden: "Es ist gut, dass wir schnell und unbürokratisch einspringen konnten. Als Heimatbrauerei wollen wir so wie hier in Rößnitz dem Ehrenamt den Rücken stärken." Sternquell-Marketingleiter Thomas Münzer ergänzt: "Wir haben bereits mehr als 100 Vereinen geholfen. Wer sich bewerben möchte, der bekommt auf der Website www.sternquell.de alle Informationen."

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!