Stimme aus Norwegen

Konzert Auerbacher Jazz- und Bluesherbst

Es gibt Stimmen, die mit dem ersten Ton wortlos Geschichten erzählen können, aufrichtig, uneitel und klar wie vielleicht das Wasser der Fjorde in Gjertrud Lundes Heimat. Die norwegische Sängerin ist am Samstag, 12. Dezember, ab 21 Uhr in der Göltzschtalgalerie Nicolaikirche Auerbach zu Gast. Mit ihrem Programm "Hjemklang" überschreitet sie künstlerische, nationale und stilistische Grenzen. Ihre zeitlose Musik entführt den Zuhörer auf eine Reise, umhüllt ihn mit impressionistischen Klanggemälden und groovigen Beats. Jazz, Pop und Weltmusik gehen in ungewöhnlicher Instrumentierung eine Symbiose ein. Lundes Deput wurde weltweit lobend von der Kritik besprochen: "Sirenengesang von wohltuender Schönheit, dem man schwer widerstehen kann" oder auch "Lunde weiß wie man eine gute Melodie für sich selbst sprechen lassen kann, und ihre schöne, fokussierte Stimme ist oft bezaubernd". Ihre Band setzt Gjertrud Lundes Gesang in Szene. Erfahrene, einfühlsame Musiker wie Florian Zenker (Gitarre, Bariton), Wolfert Brederode (Piano), Bodek Janke (Percussion, Drums), Arve Henriksen (Trompete, Elektronik). Das Konzert gehört zum 16. Auerbacher Jazz- und Bluesherbst in Zusammenarbeit mit dem Jazzclub Auerbach.