• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Strafrechtliche Ermittlung gegen Polizeibeamten

Blaulicht Mehrere Körperverletzungsdelikte in Pöhl

Pöhl. 

Pöhl. Gegen einen 48-jährigen Polizeibeamten der Polizeidirektion Zwickau wurde ein Disziplinarverfahren eingeleitet, nachdem er mehrere Körperverletzungsdelikte begangen hat.

 

50-Jähriger am Kopf verletzt

Der Polizist begab sich am Samstagabend ohne Einladung zu einer privaten Feier im Ortsteil Jocketa, um mit seiner Exfreundin zu sprechen. Da die Frau das nicht wollte und er trotz Aufforderung der Anwesenden die Feier nicht verließ, kam es im weiteren Verlauf zu Handgreiflichkeiten, bei denen ein 50-Jähriger Besucher durch den Polizeibeamten am Kopf verletzt wurde.

 

Heftiger Widerstand gegen Beamte

Anschließend flüchtete der sich im dienstfrei befindliche Beamte mit seinem PKW. Die hinzugerufenen Beamten der Polizeidirektion Zwickau leiteten umgehend Suchmaßnahmen ein. Der 48-jährige Beamte konnte einige Zeit später in der Nähe der Feierlichkeiten nach kurzer fußläufiger Flucht gestellt werden. Dabei leistete er heftigen Widerstand, beleidigte die Beamten und schlug diese ins Gesicht.

 

Strafrechtliche Ermittlung

Der 48-Jährige, der offenbar unter Alkoholeinfluss stand, wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht und nach Abschluss der Maßnahmen, in Absprache mit der Staatsanwaltschaft, wieder entlassen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des Fahrens unter Alkoholeinfluss, Körperverletzung und tätlichen Angriffs strafrechtlich ermittelt.

 

Polizeipräsident Lutz Rodig: "Ein solches Verhalten eines Beamten ist nicht tragbar und hat dienstrechtliche Konsequenzen."