Streicheleinheiten und Futter für die Vierbeiner in Limbach

Tierweihnacht Tierschutzverein hatte eingeladen

Limbach. 

Limbach. Extra Streicheleinheiten und Leckerlis bekamen die Vierbeiner im Limbacher Tierheim am Sonntag, denn der Tierschutzverein Reichenbach und Umgebung hatte zur Tierweihnacht eingeladen. Die Mitarbeiter freuten sich, dass so viele Tierfreunde kamen. "Es waren etwa 200 Besucher da", so Adelheid Friedrich, die Tierheimleiterin. So einige gingen gerne mal mit den Hunden nach draußen.

Vertrauen in die Tierschützer

Birgid Fleischmann, die für die Katzen zuständig ist, zeigte den Besuchern die Samtpfoten. Da ist etwa der getigerte Kater Simba. "Er braucht dringend jemand. Er ist sensibel und sucht ein ruhiges Zuhause." Simba eignet sich auch für ältere Leute. Er ist zwei Jahre alt, kastriert und lässt sich gerne streicheln. Andere Katzen heißen Armani oder Feigling (weil er sich nicht anfassen lässt). "Wir haben gut vermittelt dieses Jahr, haben Katzen mühevoll hochgezogen. Gründe dafür, dass Leute Katzen abgegeben, sind Krankheit, das fehlende Geld oder das Alter."

Wenn Tierbesitzer etwa ins Seniorenheim kommen und ihr Tier abgeben müssen, sei das traurig. Deshalb schaue man, dass die Katzen gut vermittelt werden. "Da muss alles klappen." Im Sommer nimmt das Limbacher Tierheim auch Katzen zur Pension auf, in erster Linie Tiere, die aus dem Heim stammen, aber auch andere. Das zeigt, dass Vertrauen in die Tierschützer da ist. "Die Leute kommen gerne zu uns", so Birgid Fleischmann. Die Tierheim-Mitarbeiter kümmern sich auch um Wildkatzen, kastrieren sie und schauen, dass sie gefüttert werden. Die Limbacher Tierfreunde, die alle ehrenamtlich tätig sind, egal ob am Wochenende oder an den Weihnachtstagen, möchten allen Tierfreunden und freiwilligen Helfern für ihr unermüdliches Engagement danken.