Streicheln tut der Seele gut

Sozial Gnadenhof Ellefeld besucht Senioren im Alloheim

streicheln-tut-der-seele-gut
Von den Tierbegegnungen waren die alten Menschen begeistert. Foto: Simone Zen

Reichenbach. Das Streicheln von Tieren tut der Seele und dem Wohlbefinden gut. Das ist hinlänglich bekannt. Und nicht nur Kinder lieben Tiere. Auch älteren Menschen können Tiere ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.

Genau das erlebten die Mitarbeiter des Alloheims Senioren Residenz Reichenbach. "Einmal im Jahr laden wir den Verein Gnadenhof für Tiere aus Ellefeld ein", sagt Nadine Blechschmidt, Mitarbeiterin im Alloheim. Matthias Stark und seine Helfer gaben den Heimbewohnern einen Einblick in die Lebensgewohnheiten der Tiere.

Tiere wecken Erinnerungen

Im Garten der Senioreneinrichtung kamen dann alle zusammen, um Esel Susi und Ziege Oskar sowie Schafe, Hunde, Hasen und Meerschweinchen zu streicheln. Bei manchen der betagten Menschen wurden Erinnerungen wach, als sie selbst Tierbesitzer waren oder mit Vierbeinern zu tun hatten. "Unseren Bewohnern hat es sehr gut gefallen", so Nadine Blechschmidt. "Viele fragen nach solchen tierischen Angeboten." Sie genossen diesen Vormittag mit den Tieren. "Das Lächeln und Strahlen der Gesichtern bereiteten uns große Freude. Auch Bewohner, die größere Einschränkungen vorweisen, wurden somit aktiviert."

Mobiler Streichelzoo besucht verschiedenste Einrichtungen

Im Ellefelder Gnadenhof sind 152 Tiere in neun verschiedenen Arten zu Hause. Es sind Tiere, die von ihren Vorbesitzern nicht gewollt waren. Mit dem mobilen Streichelzoo werden Besuche wie etwa in Kindergärten und Schulen sowie Alten- und Pflegeheimen ermöglicht.

Übrigens: Am 20. August findet eine Eisflatrate im Alloheim statt. Für einmalig 4,50 Euro kann man so viel Eis schlemmen, wie man möchte oder schafft, und damit sogar etwas Gutes tun. Der Erlös der Aktion geht als Spende an den Gnadenhof Stark in Ellefeld.