Streit um Zukunftsläufer ist beigelegt

Blick zum Nachbarn In der Oelsnitzer Partnerstadt

Seit über zehn Jahren prägt der Zukunftsläufer das Ensemble des Maxplatzes in Rehau. Mittlerweile ist das Bauwerk in die Jahre gekommen. Zuerst verschwand der Zukunftsläufer, jetzt soll der Brunnen verschwinden. Vorangegangen war ein jahrelanger Rechtsstreit. Die Stadt wurde gezwungen, den Brunnen abzureißen. Im Jahr 2011 hatte die Stadt unter Führung von Bürgermeister Michael Abraham bauliche Mängel angemeldet, die der Meister des Kunstobjektes, Erwin Otte, nicht eingestehen wollte. Jetzt hat sich die Stadt formaljuristisch mit dem Künstler geeinigt: Der Bildhauer musste der Stadt 10.000 Euro zurückzahlen. "Schräg und schrill" ging's in diesem Rechtsstreit zu. Auch, weil damals am Bau beteiligte Firmen in die Insolvenz gingen und nicht mehr belastet werden konnten. Das Gericht entschied auch, dass der Künstler keine Urheberrechte auf sein Kunstwerk geltend machen könne. Jetzt soll der Brunnen abgerissen werden.