SV 04 Oberlosa geht auf Kurskorrektur

Handball Gegen den HC Glauchau/Meerane muss gewonnnen werden

sv-04-oberlosa-geht-auf-kurskorrektur
Foto: imagean/iStockphoto

Plauen. Nach dem Fehlstart geht der SV 04 Oberlosa (9. Platz | 2:4 Punkte) am Samstagabend gegen den HC Glauchau/Meerane (14. Platz | 0:6 Punkte) auf Kurskorrektur. Die Plauener Handballer kassierten zum Saisonstart gegen die beiden Top-Klubs der Liga - SG LVB Leipzig (17:19) und beim HC Burgenland (26:27) - knappe Niederlagen.

Gegner erwischte auch keinen guten Start

Dann platzte beim 29:22-Erfolg in Pirna der Knoten. Jetzt soll mit dem ersten Heimsieg das Punktekonto saniert werden. Dass der HC Glauchau/Meerane noch nichts gewinnen konnte, überrascht die Experten nicht. Sowohl in den Heimspielen gegen den stark aufgerüsteten HSV Apolda (22:25) und den Vizemeister HC Burgenland (33:36) konnte man noch mithalten. Beim Top-Favoriten LVB Leipzig (22:40) aber ging Glauchau unter.

Dass die Westsachsen mit dieser ungewohnten Situation umgehen können, davon geht SV-Manager Rico Michel aus. "Der schlechte Saisonstart wird die Tschechen-Troika mit Ludek Kylisek, David Kylisek und Rostislav Bruna genauso wenig verunsichern wie den Oldie Lars Lindner." Nervös hingegen präsentiert sich der SV 04 Oberlosa in regelmäßigen Abständen.

In Pirna zum Beispiel stand es nach 14 Minuten 2:7 aus Sicht der Plauener. Neu-Trainer Petr Hazl "begreift nicht, wie solche Schwankungen möglich sind." Denn sein Team traf danach in 45 Minuten 27 Mal ins Schwarze. "Diese Trefferquote macht mich optimistisch", betont Petr Hazl.

Licht und Schatten gibt es auch an der Personalfront. Louis Hertel feierte in der Vorwoche sein Comeback. Dagegen sieht es bei Sebastian Duschek und Florian Gaida schlecht aus. Die beiden Rückraumschützen sind angeschlagen. Anwurf bei den Männern ist 19 Uhr. Im Vorspiel (Beginn 16 Uhr) empfangen die Sachsenliga-Frauen vom SV 04 den Spitzenreiter HSG Neudorf/Döbeln.