SV 04 Oberlosa verpasst den Sprung auf Platz drei

Handball Plauener Handballer verlieren zu Hause gegen Freiberg

sv-04-oberlosa-verpasst-den-sprung-auf-platz-drei
Eigengewächs Philipp Trommer-Ernst steuerte zwei Oberlosaer Tore bei. Foto: Oliver Orgs / Pressebüro Repert

Plauen. Die Handballer vom SV 04 Oberlosa haben in der Mitteldeutschen Oberliga den Sprung auf Platz drei verpasst. Gegen die HSG Freiberg gab es eine 25:28-Niederlage (12:14). "Und die ist vor allem deshalb bitter, weil der HC Elbflorenz II nur Unentschieden gespielt hat und wir hätten vorbeiziehen können", ärgerte sich Torsten Wetzel.

Freiberger rissen 28 Lücken auf

Nur einmal in dieser Begegnung lagen die Plauener vorn. Nach der 1:0-Führung durch Louis Hertel wurde den 451 Zuschauern schnell klar, dass die HSG Freiberg unbedingt die Punkte mitnehmen wollte, während der SV 04 vor allem in der Defensive keinen guten Tag erwischte. Gäste-Trainer Jiri Tancos freute sich nach der Schlusssirene "riesig, dass wir bei einer der besten Abwehrketten der Liga 28 Lücken aufreißen konnten."

Plauener machten sich das Leben selbst schwer

Trotzdem hätten die Plauener gegen bärenstarke Freiberger das Ruder noch herumreißen können. Doch nach den Ausgleichstreffern zum 12:12 (28.), 15:15 (36.) und nach dem Anschlusstor zum 24:25 (56.) lief immer irgendwas schief bei den Gastgebern. Fehlwürfe aus freien Positionen, zwei vergebene Siebenmeter, unnötige Zeitstrafen und fehlende Cleverness verhinderten mehr Angriffspower des SV 04. Und hinten bekamen die beiden Torleute nicht viel zu fassen. So ging das Freiberger Konzept auf. Torsten Wetzel wirkte zwei Wochen vor Weihnachten ziemlich geknickt. "Wir hätten mit 15:9 Punkten dastehen können. So aber sprechen wir von einem guten Jahr und einigen verschenkten Punkten."

Carsten Klaus und Linus Roth verlängern Verträge

SV-Manager Rico Michel gratulierte sportlich fair "der HSG zum Auswärtssieg. Freiberg war heute einfach besser." Die Gäste wurden von Björn Richter (8 Tore) und Rajic Alvaro (4) zum Erfolg geführt. Und SV-Trainer Petr Hazl hat nun vier Wochen Zeit, um sein Team auf die schweren Auswärtsspiele in Apolda (6. Januar 2018) und beim Tabellenführer LVB Leipzig (14. Januar 2018) vorzubereiten. Im Jahr 2017 gelang es den Plauenern nicht, das Sahnehäubchen draufzusetzen. Dennoch geht es beim SV 04 Stück für Stück voran. Torhüter Carsten Klaus (bis 2019) und Rechtsaußen Linus Roth (bis 2020) verlängerten bereits jetzt ihre Verträge.

Statistik

SV 04 Oberlosa: Klaus, Petzoldt; Kleinert (1 Tor), Wetzel (3), Weikert (2), Peschke (1/ davon 1 Siebenmeter), Roth (2), Englert, Trommer-Ernst (2), Mertig (1), Richter (3), Lesak (1), Hertel (4), Kolomaznik (5/1)

Zuschauer: 451