Syrauer Drachen wollen ihren Titel verteidigen

Budenzauber Am Sonntag steigt die Endrunde um den Pokal der "Freien Presse"

Plauen. 

Plauen. Als sich der Vogtländische Fußball-Verband (VFV) vor zehn Jahren gründete, gab es naturgemäß viele Skeptiker. 76 Vereine mit über 10.000 Mitgliedern unter einen Hut zu bringen, war das eine. Auch die Funktionäre der bis dahin bestehenden Fußballkreisverbände Göltzschtal und Vogtland/Plauen mussten von nun an zusammenarbeiten. Unter anderem schien die in Plauen und Umgebung so beliebte Hallenkreismeisterschaft auf dem Spiel zu stehen. Doch dann entwickelte sich dieses Mammut-Turnier zum Kassenschlager, obwohl das Championat mit der Einführung der Sportart Futsal seinen eigenen, offiziellen Status verlor. Als Partner übernahm die "Freie Presse" die Patenschaft. Und so wird am kommenden Sonntag zum zehnten Mal in der Plauener Einheit-Arena an der Wieprechtstraße die Endrunde ausgespielt.

47 Vereine haben teilgenommen

Stolze 3.807 Zuschauer verfolgten bisher die Vor- und Zwischenrunden. Die besten acht der ursprünglich 47 angetretenen Vereine spielen ab 13 Uhr vor vollem Haus um den ersten Titel des Jahres 2020. Wegen des zu erwartenden Andrangs öffnet die Arena bereits um 11.45 Uhr. Wie VFV-Geschäftsführer André Rabe mitteilt, haben die Vereine bereits kräftig vom Vorverkauf Gebrauch gemacht. Unter anderem rückt der VfB Mühltroff gleich mit einem großen Fanbus an. Im Vorjahr hatten 860 Zuschauer (Fassungsvermögen 1.000) die Endrundenspiele verfolgt. Gut möglich, dass es diesmal sogar noch mehr werden. Denn die Endrundenkonstellation verspricht ziemlich viel Spannung.

Es wird ziemlich spannend

Nach acht Vorrunden sowie vier Zwischenrunden haben sich folgende Finalteilnehmer qualifiziert - Gruppe A: Pokalverteidiger SC Syrau, 1. FC Rodewisch (beide Vogtlandliga), SV Merkur Oelsnitz (Landesklasse), VfB Plauen Nord (Vogtlandklasse). Gruppe B: Reichenbacher FC, VfB Mühltroff (beide Landesklasse), SG Jößnitz (Vogtlandliga), Leubnitzer SV (Kreisliga). Prognosen sind nahezu unmöglich. Die "Buchmacher" tippen vor allem auf Reichenbach, Oelsnitz, Syrau und Rodewisch. Bislang konnte übrigens noch kein Vorjahressieger seinen Titel verteidigen. Syrau will nun genau diese Betonwand durchbrechen. Die beiden Ersten jeder Gruppe ziehen ins Halbfinale ein, dessen Sieger gegen 17.50 Uhr das Endspiel bestreiten. Die "Freie Presse" lädt auch in diesem Jahr wieder dazu ein, den Pokalsieger zu tippen. Teilnahmescheine liegen am Eingang zur Halle aus. Als Preise warten zwei Eintrittskarten zur Vogtland-Sportgala, ein Einkaufsgutschein über 50 Euro sowie drei Sternquell-Bierkästen. Der Eintritt zur Endrunde kostet für Erwachsene acht Euro (mit Pressekarte 7,50), für Kinder von sechs bis 14 Jahren drei Euro.