• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Schwerer Unfall in Auerbach: Notarzt kann nur noch den Tod eines 89-Jährigen feststellen

Blaulicht Zusammenstoß zwischen Hyundai und VW Passat

Auerbach. 

Auerbach. Am Samstagvormittag wurde die Auerbacher Feuerwehr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Eisenbahnstraße zur technischen Menschenrettung mit eingeklemmter Person gerufen. Am Unfallort bestätigte sich die Lage. Der 89-jährige Hyundai-Fahrer wurde bewusstlos geborgen. Im Rettungswagen versuchten die Notärzte den Mann ohne Erfolg zu reanimieren. Ob die Todesursache der Unfall oder ein gesundheitliches Problem war, ist noch ungeklärt.

Der Hyundai fuhr Richtung Zentrum, ein entgegenkommender VW kam aus Richtung Zentrum. Der Hyundai-Fahrer verlor aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte auf der Gegenfahrbahn mit dem VW. Im Einsatz waren etwa 25 Kameraden.

Update der Polizeidirektion Zwickau, 13.30 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall auf der Eisenbahnstraße in Auerbach ist am Samstagvormittag ein 89-Jähriger ums Leben gekommen. Der Mann kam mit seinem Hyundai aus nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß seitlich mit einem entgegenkommenden VW Passat zusammen. Der eintreffende Notarzt konnte nur noch den Tod des 89-Jährigen feststellen. Der 76-jährige Fahrer des VW Passat blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.  Die Feuerwehr kam zum Einsatz, um an der Unfallstelle ausgelaufene Betriebsmittel abzubinden.

 



Prospekte