Tausend Gäste feiern den 70. "Trogisten"-Geburtstag

Veranstaltung 88-Jährige legt Stepptanz-Solo aufs Parkett

Das TVF-Showballett servierte Ausschnitte aus den Tanz- und Musical-Nummern der letzten zehn Jahre. Foto: Karsten Repert

Plauen. Der TVF erblickte vor 70 Jahren das Licht der Welt. Seinen runden Geburtstag feierte der Faschingsverein mit tausend Gästen in der Plauener Festhalle.

So aufgeregt wie kleine Kinder

Aufgeregt wie kleine Kinder wuselten die 70 Mitwirkenden zum 70. Weinfest hinter der Bühne umher. Das war eigentlich vollkommen unverständlich. Denn die Damen und Herren vom Trogisten Vaschings Fergnügen (TVF) arbeiten wie Profis, nur eben im Ehrenamt. Seit Jahren sind deren Shows in der Plauener Festhalle ausverkauft. Einen anderen Verein, der das geschafft hat, gibt es nicht. Conferencier und TVF-Vize Karsten Hellgoth gestand: "Trotz Routine bin ich heute besonders aufgeregt."

Lutz Reinhardt war 1947 "minus zwei" Jahre alt

Vereins-Chef Lutz Reinhardt begründete seine enorme Anspannung so: "Als wir uns gegründet haben, in dem Jahr war ich minus zwei [Jahre alt]. Es war damals nicht zu erwarten, dass ich heute auf der Bühne stehe." Mit diesem charmanten Humor ließen die "Trogisten" anschließend die ganze Welt hochleben.

Wohlgemerkt auf Kosten der drei anwesenden Plauener Bürgermeister. So soll OB Ralf Oberdorfer dem Rathaus-Elektriker - dahinter verbirgt sich Hobby-Komödiant Lutz Reinhardt - gesagt haben: "Für mich bist du so wichtig wie ein Heizer auf der E-Lok."

Der Rathaus-Elektriker verriet: "Bau-Bürgermeister Levente Sarközy richtet seinen Blick online in die Zukunft. Ich soll alle Internetkabel mit dem Hammer platt machen. Dann hätten wir endlich Breitband", verriet Lutz Reinhardt. Und der Elektriker monierte, "dass man Levente Sarközy zur Weihnachtsfeier eine Schildkröte geschenkt hat, damit er nicht mehr der Langsamste ist im Rathaus. Das war aber falsch. Wenn, dann hätte die Sport- und Kultur-Bürgermeister Steffen Zenner bekommen müssen."

100 Minuten Partyspaß und Glamour

Mit Gelächter und Applaus feierte man zuvor 100 Minuten lang einen Höhepunkt nach dem anderen. Grandios war auch diesmal das TVF-Theaterstück, in dem der Verein das Rathausleben auf brisant-amüsante Weise inszenierte. Besucherin Claudia Herold war "begeistert von den tollen Tanznummern. Das TVF-Show-Ballett ist unglaublich vielseitig und die VVC-Konfettis bereits im Kindesalter ziemlich professionell."

88-Jährige Trainerin führt Stepptanz auf

Den absoluten Tanzhöhepunkt aber lieferte Ruth Müller-Landauer. Die Trainerin der Nachwuchs-Tanzgruppe "Vergissmeinnicht" stellte Backstage fest: "Ich bin mit 88 Jahren wahrscheinlich die Älteste im Saal und sogar älter als der TVF." Umso größer war der Jubelsturm, als sie eine astreine Stepptanznummer inklusive Zugabe ablieferte.

Zahlreiche Gratulanten waren am Start

Als Gratulanten überbrachten ranghohe Vertreter vom Verband Sächsischer Carneval, vom Verein Vogtländischer Carnevalisten sowie den befreundeten Vereinen aus Weischlitz, Greiz, Oelsnitz, dem WKC Plauen und dem SV 04 Oberlosa herzliche Grüße. Für Lutz Reinhardt und Karsten Hellgoth gab es sogar extra Auszeichnungen. Sicher ist: die größte TVF-Feier aller Zeiten wird lange in Erinnerung bleiben.



Bewerten Sie diesen Artikel:6 Bewertungen abgegeben