• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Telefonseelsorger gesucht

Telefonseelsorge 12.000 Anrufe im letzten Jahr

Auerbach. 

Auerbach. Seit mehr als 20 Jahren gibt es die Telefonseelsorge Vogtland. Das Seelsorgetelefon ist rund um die Uhr besetzt. Im letzten Jahr kamen über 12.000 Anrufe an. Jeder Anruf ist kostenlos und anonym. Doch das Team der ehrenamtlichen Telefon-Seelsorger braucht dringend Verstärkung. Denn es werden mehr Menschen in Not, die durch Ereignisse erschüttert sind, eine schwere Diagnose verkraften müssen, die durch Ängste oder psychische Belastungen eingeengt leben und die ihr Leben als aussichtslos empfinden.

Tabea Waldmann weiß: "Gerade dann wünscht man sich einen Menschen, der bei uns ist, der zuhört und versucht zu verstehen. Ein Gespräch bringt Entlastung. Über Trauer sprechen zu können, wirkt tröstlich. Es gibt viele Gründe, die kostenlosen Nummern der Telefonseelsorge zu wählen", ist sich die Leiterin der Telefonseelsorge Vogtland sicher.

Man muss ohne Vorurteile zuhören können

Welche Voraussetzungen man mitbringen muss, um ehrenamtlicher Telefonseelsorger zu werden? Die Frage beantwortet Tabea Waldmann mit Gegenfragen: "Sie sind bereit, ohne Vorurteile zuzuhören und sprechen gerne mit anderen Menschen? Sie möchten für andere da sein? Dann finden sie bei der Telefonseelsorge ein lohnenswertes Ehrenamt."

Im September beginnt ein neuer Ausbildungskurs. Er umfasst 150 Stunden für die Dauer von einem Jahr. Die erworbenen Fähigkeiten bilden die Grundlage für den Dienst am Telefon. Tabea Waldmann verrät: "Sie werden diese aber auch privat und beruflich hilfreich anwenden können." Die kostenlosen Nummern der Telefonseelsorge lauten 0800/1110111 und 0800/ 1110222. Die Telefon-Seelsorge Südwestsachsen ist dem Diakonischen Beratungszentrum Vogtland gGmbH in Auerbach angeschlossen.



Prospekte