Tierschützerin übergibt den Staffelstab

Ehrenamt Neuer Standort für Auffang-Staion gesucht

tierschuetzerin-uebergibt-den-staffelstab
Die langjährige Vereins-Chefin Ursula Reinhold (li.) und ihre Nachfolgerin Claudia Wuschek haben seit Jahren einen guten Draht zueinander. Foto: Thomas Voigt

Falkenstein. So hatte es sich Ursula Reinhold gewünscht. Die langjährige Vorsitzende des Tierschutzvereins Auerbach übergab den Staffelstab an ihre Nachfolgerin Claudia Wuschek. Die 30-Jährige wurde vor wenigen Tagen zur neuen Vereins-Chefin gewählt.

Unter den Tierschützern ist sie keine Unbekannte. Schon als junges Mädchen besuchte sie regelmäßig die Tier-Auffangstation an der Louis-Müller-Straße 30 in Falkenstein. "Sie war immer eine der fleißigsten Helferinnen", erinnerte sich ihre Vorgängerin. Den Draht zueinander haben die beiden über die Jahre nie verloren.

Vor nicht einmal einem Jahr wurde die gelernte Erzieherin gefragt, ob sie sich die aktive Mitarbeit im Vorstand vorstellen könnte. Da sie schon immer ein Herz für Tiere hatte und an der Vereinsspitze dringend neue Akteure gesucht wurden, sagte die junge Frau spontan zu.

Momentan wird ein passendes Grundstück gesucht

Gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Tina Blechschmidt und Schatzmeisterin Marion Voigtmann-Sprung will die neue Vereins-Chefin viel bewegen. Das ambitionierte Trio hat bereits wichtige Ziele im Blick. Zu den Prioritäten zählt die Suche nach einem neuen Standort für die Auffang-Station. "In unserem Haus können wir leider keine Hunde aufnehmen." Seit geraumer Zeit nimmt die Tierliebhaberin die gestrandeten Vierbeiner bei sich zuhause in Jägersgrün auf. Auf die Dauer sei das allerdings keine Lösung. "Wir suchen ein passendes Grundstück rund um Falkenstein oder Muldenhammer."

Zudem soll eine Kinder- und Jugendgruppe im Verein aufgebaut werden. "Unsere Tiere brauchen auch mal Streicheleinheiten." Senioren seien ebenfalls willkommen. Wer sich ehrenamtlich für die untergebrachten Tiere engagieren will, könne sich jederzeit über die Mobilfunknummer 0152/38972527 melden. Geöffnet ist die Station immer mittwochs von 15 bis 18 Uhr sowie samstags zwischen 9 und 12 Uhr.