Topclubs in Auerbach: Fans sollten Vorverkauf nutzen

Fussball VfB Auerbach empfängt Chemnitzer FC und Energie Cottbus

Auerbach. 

Auerbach. Der Karten-Vorverkauf hat begonnen. Beim VfB Auerbach werden Tickets für die beiden Heimspiele gegen den Chemnitzer FC (Mittwoch, 26. August, 19 Uhr) und Energie Cottbus (Mittwoch, 2. September, 19 Uhr) angeboten. Die Fußball-Regionalliga startete am vergangenen Wochenende in die Saison. Auerbach verlor zum Auftakt in Bautzen mit 0:2 gegen den Bischofswerdaer FV, dessen Stadion derzeit für die vierte Liga fit gemacht wird. Auf der Vereins-Homepage schreibt der VfB Auerbach: "Die Tickets sind im Kramer-Sport-Eck am Auerbacher Neumarkt bis einschließlich einen Tag vor dem jeweiligen Spiel erhältlich. Für beide Spiele sind jeweils 1.000 Zuschauer zugelassen worden." VfB-Manager Volkhardt Kramer hofft: "Für das Cottbus-Spiel könnte es eventuell eine Erhöhung geben." Zunächst sind derzeit 300 Tickets in Chemnitz in den Vorverkauf gegangen. Für Gäste-Fans sind am Spieltag keine Karten mehr erhältlich. Volkhardt Kramer fürchtet auch, dass der VfB womöglich für den Heimbereich schon vor dem Spiel das Stadion als ausverkauft melden muss. "Wer also mit Sicherheit eine Karte haben möchte, der sollte den Vorverkauf nutzen", sagt er. Zudem hat der Ticketkauf im Vorfeld einen weiteren Vorteil: Da eine Kontaktverfolgung nötig ist, müssen alle Stadiongäste ihre persönlichen Daten hinterlassen. Im Vorverkauf erhält jeder Käufer eine Karte zum Ausfüllen, die allerdings erst am Spieltag in eine versiegelte Box einzuwerfen ist. "Um Schlangen am Eingang zu vermeiden, bitten wir darum, schon im Vorfeld die Kärtchen mit den Kontaktdaten auszufüllen", sagt Kramer. Unterdessen steht fest, dass der VfB Auerbach vor dem westsächsischen Duell gegen den Chemnitzer FC kein Testspiel mehr absolvieren wird. Bemühungen, einen Gegner zu finden, waren vergebens.