Topstürmer Schuch fällt lange aus

Fußball VfB Auerbach tritt in Berlin ohne seinen Torjäger an

Auerbach. Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe: Der VfB Auerbach muss bis zum Ende des Kalenderjahres auf seinen Top-Torjäger Marcel Schuch verzichten. Der Stürmer erlitt in der Partie gegen den Berliner AK eine Schultereckgelenkssprengung und ist bereits operiert worden. "Das ist ein herber Rückschlag für uns", bewertet auch der sonst immer optimistisch aufgestellte VfB-Sportchef Volkhardt Kramer diesen Ausfall. Schuch erzielte für den Regionalliga-Aufsteiger bislang sechs Treffer. Nur Daniel Frahn (11) von RB Leipzig hat mehr zu bieten. VfB-Trainer Steffen Dünger muss nun auf andere Offensivspieler wie Carsten Pfoh setzen. Mehr Verantwortung tragen soll zudem Schuchs Sturmpartner Martin Bocek: "Es ist natürlich eine unglückliche Situation, aber wir haben andere gute Stürmer, die auf ihre Chance brennen", glaubt der Tscheche. Nach Gary Häußler (Kreuzbandriss) beklagen die Auerbacher bereits die zweite schwere Verletzung in dieser Saison. Zudem ist der 27-jährige Schuch nicht der erste VfB-Kicker mit dieser Diagnose: Roy Blankenburg ging mit der gleichen Verletzung in die Saison, verpasste deshalb den ersten Teil der Vorbereitung. Auerbach tritt am Sonntag bei Union Berlin II an.