• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Nach Leichenfund in Auerbach: Todesursache geklärt

Blaulicht Gewaltverbrechen kann nun ausgeschlossen werden

Auerbach. 

Auerbach. Am Montagmittag wurde die Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst in Auerbach zu einem Einsatz mit verstorbener Person gerufen. Zeugen haben kurz vorher noch Schreie aus dem Fenster vernommen und daraufhin die Polizei kontaktiert. Der gerufene Rettungsdienst versuchte die leblose Person zu reanimieren, ohne Erfolg. Bei der verstorbenen Person hantelte es sich um eine 37-jährige Frau, welche in ihrer Wohnung aus dem Leben schied. 

 

Umstände derzeit unklar

Die Polizei kann eine Gewalttat nicht ausschließen, "Es besteht die Möglichkeit eines Verbrechens", sagte ein Sprecher der Polizei am frühen Montagabend. Beim Eintreffen der Beamten sei die Frau schon tot gewesen. Die Ergebnisse der Obduktion stünden jedoch noch aus, hieß es. Sie werden für Dienstag erwartet. Bis dahin ermittle die Kriminalpolizei "in alle Richtungen". Auch die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. 

 

Update der Polizeidirektion Zwickau vom 6. Juli

Nach dem Fund einer toten Frau in ihrer Wohnung in Auerbach (Vogtlandkreis) steht die Todesursache fest. Die Obduktion habe ergeben, dass es sich um einen Suizid handele, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch auf Anfrage. Damit würden die Ermittlungen beendet. Die tote 37-Jährige war am Montag entdeckt worden. Die Polizei hatte zunächst ein Verbrechen nicht ausgeschlossen, weil Nachbarn zuvor Schreie aus der Wohnung gehört hatten. Es habe sich jedoch kein Straftatverdacht ergeben.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!