• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Traktoren tuckern nach Rößnitz

Tipp Ein Dorf lädt zu seinem Turmfest ein

Rößnitz. 

Zum Turmfest lädt Rößnitz vom 28. bis 30. August ein. Höhepunkt ist das Traktorentreffen. Am Samstagvormittag treffen nach und nach die Traktoren ein, es wird fachsimpelt und die Technik vorgeführt. Viele der Traktorfans kennen sich, Freundschaften werden gepflegt. Start zur obligatorischen Rundfahrt ist gegen Mittag. Anschließend soll es zum zweiten Mal einen Land-Lust-Markt auf dem Sportplatz geben. "Es ist ein kleiner niedlicher Markt mit regionalen Produkten", sagt Pädagogin und Landwirtschaftsmeisterin Uta Seiler von Seiler's Bauernhof. Sie selbst zeigt an ihrem Stand, wo sie hausgeschlachtete Wurst anbietet, Kindern die Kunst des Filzens. Um 21 Uhr wird zur Turmfest-Party mit den Moonflyers geladen.

Am Sonntag steht die Blasmusik im Mittelpunkt. Ab 14 Uhr geben die Wisentataler aus Mühltroff den Takt an. Für das Fest werden die Rößnitzer Frauen fleißig backen, um die Gäste mit Kuchen zu verwöhnen. Deftiges vom Grill wird nicht fehlen. Kinder können sich lustige Gesichter schminken lassen, zum Toben steht eine Hüpfburg bereit. Der Feuerwehrverein Rößnitz e.V. 2000 lädt zum dreitägigen Fest ein. Der das Rößnitzer Dorfbild dominierende schiefe Turm ist weder ein Wehr- oder Aussichtsturm noch der Rest einer Kirche. Es ist ein Treppenturm aus der Renaissance, übrig geblieben von einer alten burgartigen Anlage. Über Treppentürme wurde zu dieser Zeit der Zugang zu den Obergeschossen der Gebäude ermöglicht. Das an den Rößnitzer Turm angebaute Wohnhaus war um 1870 eingestürzt. So kam es zur bis heute sichtbaren Schieflage. Der sanierte Turm kann aus Sicherungsgründen nicht bestiegen werden.



Prospekte