Traktorenfans touren durch die Region

freizeit Jung gebliebenes Pärchen mit Hermann Lanz unterwegs

Region. 

Region. Die Faszination der Zugmaschinen ist es, welche die Traktorfreunde aus dem Vogtland verbindet und ab und zu zusammen kommen lässt. Mit Frauen, Kind und Kegel ging es jetzt erneut auf Fahrt. Uwe Flemming und Uli Lein von den Geilsdorfer Traktorenfreunden hatten eingeladen und sich eine Tour einfallen lassen. Fast 50 Kilometer hatten da schon Klaus Krause und Helga Ketzel mit ihrem Hermann Lanz Aulendorf, auch Hela genannt, auf sich genommen. Mit der Zugmaschine aus dem Jahr 1944, hergestellt in Oberschwaben, hatte sich das Paar mit weiteren Traktorfreunden aus dem oberen Vogtland auf den Weg gemacht. Doch das ist kein großes Ding für die Bad Elsteraner. "Wir waren damit schon dreimal in Koblenz bei Bautzen." Koblenz ist ein obersorbisches Dorf. "Mit unserem Wohnanhänger, einem Qeky aus der DDR", erzählte Klaus Krause. Damit wird sich auf den Campingplatz gestellt. "Den Hermann Lanz Aulendorf besitzt Klaus Krause erst seit zwei Jahren. An der Zugmaschine hat der begeisterte Traktorfahrer allerhand gewerkelt, um sie schön herzurichten. "Ein neues Lenkrad, ein Holzlenkrad aus dem Schwarzwald, habe ich rangebaut. Neue Reifen und eine neue Sitzbank. "Das gefällt auch Helga Ketzel, denn sie fährt gerne mit. Mit seinem Famulus war Uwe Flemming unterwegs, zwei weitere seiner Zugmaschinen fuhren andere Traktorenfans. Mit seinem Güldner G 40 kam Heinz Künzel, ebenfalls aus Bad Elster, angetuckert. Uli Lein aus Schwand saß auf dem Sitz seines himmelblauen Pionier. Zwischenstation war erst in Rothenacker im Museum des gelehrten Bauern und dann zu Mittag in Stelzen, wo man es sich bei Rostbräteln und Flugentenbraten gut gehen ließ.