Über 5.000 Besucher zur Nacht der Muse(e)n erwartet

Event 22 Einrichtungen bieten am 21. Juni in Plauen 72 Erlebnisse

Plauen. 

Plauen. Nicht einmal 1.000 Leute kamen zur Premiere. Über 5.000 Besucher werden diesmal zur 17. Nacht der Muse(e)n erwartet. 22 Einrichtungen bieten dann 72 Erlebnisse. Am 21. Juni fährt der ÖPNV nach Sonderfahrplan. Denn das Konzept ist klar: Mit Bus und Bahn reisen die Besucher an. Dann geht's fußläufig durch die Plauener City. Geboten wird dem Publikum eine Vielfalt, die einen äußerst abwechslungsreichen Abend verspricht. Besonders spektakulär wird es im Luftschutzmuseum und natürlich in der Fabrik der Fäden sowie im modernisierten Rathaus-Foyer. Color-Your-Life-Tatoos, Cocktail-Mixologie und Zami-Livemusik gibt's beispielsweise in der Galerie e.o.plauen!

 

Kurz und bündig, sehr übersichtlich: Tolles Programmheft

Neben den klassischen Ausstellungen und Führungen gibt's kommenden Freitag auch Bühnenkunst, Show, Tanz, Livemusik, Vorträge, Lesungen und sogar ein kleines Kinderprogramm. Wer sich für ein Thema ganz besonders interessiert, kann die Experten der jeweiligen Einrichtungen am 21. Juni direkt erreichen. Im sehr übersichtlichen und besonders handlichen Programmheft gibt es sämtliche Informationen, die aber auch auf der Internetseite www.museumsnacht-plauen.de aufbereitet sind.

 

Mit dem ÖPNV geht's besonders günstig und ohne Parkplatzsuche

Steffi Behncke organisiert seit 2006 die Nacht der Muse(e)n in Plauen: Das Eintrittsbändchen kostet im Vorverkauf nur 7 Euro. Der Nutzer spart so 2 Euro und kann gleich von zu Hause aus mit dem ÖPNV starten. Wer ein Bändchen trägt, kann mit der Plauener Straßenbahn und auf den Stadtbuslinien kostenfrei unterwegs sein. Eintrittsbändchen gibt es in den Geschäftsstellen der "Freien Presse" in Plauen, Oelsnitz, Reichenbach und Auerbach sowie in der Touristinformation in Plauen. Spar-Tipp für Auswärtige gibt es hier.

 

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion