Überflutungen: Schäden in Millionenhöhe im Vogtland

Wetter Gewitter und Starkregen sorgten für überflutete Straßen und Häuser

Adorf/Vogtland. Foto: Bernd März

Region. Schwere Unwetter wüten derzeit über dem Vogtland. Seit Stunden ziehen immer wieder Gewitter mit Starkregen über die Regionen um Bad Brambach, Adorf/Vogtland. Die Folge waren nach über 100 l/qm massive Überflutungen.

Betroffen sind vor allem die Gemeinden Markneukirchen und Adorf. In Markneukirchen wurden Wohnhäuser und Garagen überflutet. Auch die Feuerwehr Markneukirchen hatte mit den Wassermassen zu kämpfen: Das Wasser schoss in das Depot der Kameraden. In Adorf außerdem ist die B 92 überflutet, ein Penny Markt ist ebenfalls voll Wasser gelaufen. Die Feuerwehr ist derzeit noch im Einsatz.

Polizeiauto blieb in Oberhermsgrün stecken

Besonders schlimm war die Lage auch in Oberhermsgrün. Die Feuerwehr ist dort von den Fluten eingeschlossen. Die Schrankenanlage der Bahn funktioniert durch Blitzeinschläge nicht mehr richtig. Zudem mussten Menschen aus ihren Häusern evakuiert werden. In Lebensgefahr befanden sich zudem zwei Polizeibeamte in Oberhermsgrün. Ihr Polizeiauto wurde von den Fluten erfasst, die Kameraden konnten die Beamten in letzter Sekunde retten. Der Einsatzleiter berichtet kurz von der Situation.

Dörfer kaum zu erreichen

Schienen wurden mit Geröll bedeckt. Auf nahezu jeder Straße sammelten sich Schlamm und Steine. Von Oelsnitz entlang der B92 bis an die Grenze zu Tschechien herrscht weiterhin Ausnahmezustand. Zwischen Oelsnitz und Adorf drohten Teile der Straße einzustürzen. In Adorf pumpte das Technische Hilfswerk Wasser aus einer Unterführung, in der ein Smart fest saß.

Weiterhin bahnen sich die Wassermassen ihren Weg von den Bergen in die Weiße Elster. Dörfer wie Unterhermsgrün und Hundsgrün sind zum Teil nicht mehr zu erreichen. Auch hier wurden Straßen unterspült oder gar weggerissen. Der Schaden, den der starke Dauerregen im Vogtland angerichtet hat, geht in die Millionen.