Überraschender Trainerwechsel beim SVV Plauen

Wasserball Jörg Neubauer steht nun am Beckenrand

ueberraschender-trainerwechsel-beim-svv-plauen
Jörg Neubauer (weißes Hemd, rechts) übernimmt das Traineramt von Istvan Kelemen (weißes Hemd, 2.von rechts). Foto: Oliver Orgs / Pressebüro Repert

Plauen. In der B-Gruppe der Deutschen Wasserballliga hat der SVV Plauen beim SV Ludwigsburg knapp mit 14:12 (4:2, 6:5, 2:2, 2:2) gewonnen. Für viel mehr Gesprächsstoff aber sorgte der für Außenstehende vollkommen überraschende Trainerwechsel beim Zuschauerkrösus.

Nach dem enttäuschenden Heimspiel-Auftakt gegen den Duisburger SV (5:10) hatten die SVV-Funktionäre schnell gehandelt und Team-Manager Jörg Neubauer für die restliche Saison zum Chef-Trainer der ersten Mannschaft berufen. Istvan Kelemen, der dieses Amt bislang innehatte, soll sich wieder voll und ganz auf die U-18-Bundesliga konzentrieren können.

Kelemen wird zudem Neubauer als Co-Trainer im Oberhaus unterstützen. Das Duo war bereits einmal zusammen in die A-Gruppe aufgestiegen. Über die Hintergründe wird der SVV kommende Woche in einer Pressekonferenz Auskunft geben.

Vorab heißt es: "Das Duisburg-Spiel war keinesfalls der Auslöser. Die Stimmung zwischen Team und Trainern war in der Vergangenheit zunehmend schwieriger geworden, sodass wir negative Entwicklungen bereits im Keime ersticken wollen." Kommenden Samstag tritt der SVV im Pokal in Weiden an. Am 18. November empfängt Plauen dann Krefeld.