Überraschungen im Puppenland

Advent Weihnachtsschau im Museum Rodewisch

Die Weihnachtsschau im Museum auf der "Insel" genießt den Ruf, zu den schönsten Ausstellungen im Vogtland zu gehören. Museumsleiterin Martina Bundszus erwartet dieses Wochenende wieder jede Menge neugierige Besucher. Ein Rundgang entlang der stimmungsvollen Kulissen lohnt sich. In den Räumen und Nischen gibt es viel zu entdecken. Ausgestellt ist beispielsweise eine Leihgabe von der Deutschen Gesellschaft der Freunde und Sammler kulturhistorischer Zinnfiguren. Ein Dutzend Sammler aus der Arbeitsgruppe Westsachsen stellen ihre Figuren aus.

Um die Ecke begegnet man Käthe-Kruse-Puppen im Zoo. Es handelt sich um Stofftiere und Schaufensterpuppen. In einem anderen Raum dreht sich alles um die erzgebirgische Häuslemacherei. In der Weihnachtsmann-Werkstatt bekommen die Knirpse große Augen. Unterwegs gibt es auch Spielzeug zum Anfassen. Modelleisenbahn-Fans können am Bahnsteig der Spur HO folgen. Nicht zu übersehen sind die Schnitzarbeiten vom Rodewischer Klaus Schädlich. Dieses Wochenende sind kreative Angebote mit Kinderbetreuung vorbereitet.

Zudem wird zum Adventsmarkt eingeladen. Die kleinen Holzbuden stehen unmittelbar vor dem Museumseingang. Unter anderem präsentiert sich dort der Förderverein des Museums. Im Vorfeld der Schau haben die Mitglieder wieder fleißig mit angepackt.

An den Adventswochenenden bleibt das Museum von 10 bis 17.30 Uhr geöffnet. Nur in der Mittagszeit (ab 12 Uhr) wird für eine Stunde geschlossen.