Unbequeme Fragen für den Kanzleramts-Minister

Wirtschaft Peter Altmaier war zu Gast bei EControl-Glas in Plauen

unbequeme-fragen-fuer-den-kanzleramts-minister
Bäckermeister Roman Wunderlich (li.) hat den Kanzleramtsminister Peter Altmaier (re.) befragt. Foto: Karsten Repert

Plauen. Wie kann es sein, dass eine Bäckerei im Vogtland nicht die gleiche Förderung bekommt wie eine in Bayern? Und wieso fördert der Staat scheinbar die Supermarkt-Discount-Backshop deutlich intensiver, als den traditionsreichen Handwerksbetrieb? Diese beiden Fragen durfte Bäckermeister Roman Wunderlich von Wunderlichs Backstuben dem Kanzleramtsminister Peter Altmaier stellen.

Dass die Behauptungen von Roman Wunderlich stimmen, konnte man vermuten, blieb aber zum Unternehmer-Talk in Plauen offen. Zu dem hatte die Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas nach Plauen-Oberlosa eingeladen. Dort durften 46 Unternehmer ihre unbequemen Fragen stellen. In der Produktionshalle der Firma EControl-Glas GmbH & Co. KG (48 Mitarbeiter) hatte zuvor Geschäftsführer Tobias John die Politik- und Wirtschafts-Prominenz willkommen geheißen.

Auch der Tag der offenen Tür rückt näher

Die EControl-Marketing-Verantwortliche Nadine Witt teilte mit, "dass wir am 9. September zum Tag der offenen Tür einladen. Dann erfahren die Interessierten mehr über unsere innovative Verglasung" Das dimmbare Glas "Made in Plauen" gilt als visionär. Die Eckdaten für den 9. September: 10 Uhr Begrüßung | 10.30 Uhr 1. Führung durch die Fertigungshallen | 11 Uhr 1. Technische Präsentation für Architekten & Interessenten | 11 - 13 Uhr Spannende Experimente für Groß und Klein mit Kinderschminken | 13 Uhr 2. Führung durch die Fertigungshallen | 13.30 Uhr 2. Technische Präsentation für Architekten & Interessenten.