Und plötzlich war alles anders

Fachtagung FAW lädt zum Plauener Rehasymposium ein

Plauen. Plötzlich anders - Teilhabe für Menschen mit erworbener Hirnschädigung ist das Thema des 11. Plauener Rehasymposiums, zu dem die FAW gGmbH, Akademie Plauen am 23. und 24. Oktober in die Tagungsräume im BSZ e.o.plauen einlädt. Ein Unfall, ein Schlaganfall oder eine schwere Krankheit, die das menschliche Hirn schädigen, stellen die Betroffenen und deren Angehörige vor eine völlig neue Situation. Frau Beiersdorf wird mit ihren Gedanken die Tagung eröffnen. Für sie und ihre Tochter war nach deren Unfall tatsächlich alles "plötzlich anders". Sicher wird sie damit die Tagungsteilnehmer auf das umfangreiche Programm sehr emotional einstimmen.

Neben vier Fachvorträgen erwarten die Teilnehmer vier Workshops und sechs Foren. Dafür konnten die Veranstalter namhafte Referenten gewinnen, die zu neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen sprechen werden, aber auch Erfahrungen im Umgang mit den Herausforderungen einer erworbenen Hirnschädigung und Lösungen für den Alltag und das Berufsleben darstellen.

Ein Höhepunkt des Rehasymposiums wird am 23. Oktober um 20 Uhr die Uraufführung des Films "Zurück ins Leben" im Hotel Best Western Am Straßberger Tor sein.

Anmeldungen zur Tagung sind noch möglich unter: rehasymposium-plauen@faw.de oder 03741 71940-0.