Unsere Oberlosaer Jungs

Handball Max Flämig und Louis Hertel spielen mit 17 Jahren erste Mannschaft

Eigengewächse findet man in der Mitteldeutschen Oberliga selten. Zum einen ist der mühsame Weg der Nachwuchsarbeit unendlich lang. Andererseits brauchst du dann als Verein im Männerbereich auch noch einen Coach, der in Drucksituationen Risiko geht und die Jugend spielen lässt. Trainer Jörg Grüner vom SV 04 Oberlosa sagt: "Es ist schwer, den ungeduldigen Erfolgsanspruch auf der Tribüne und die Philosophie des Vereins zusammenzubringen, wenn das Spiel auf der Kippe steht." Jörg Grüner und vor allem die tollen Oberlosaer Nachwuchstrainer beweisen in diesem Jahr nun, dass man Plauener Handballer auch in der vierten Liga spielen lassen kann. Immer wieder bekamen die insgesamt vier Nesthäkchen Einsatzzeiten. Und zuletzt platzte dann bei Torhüter Max Flämig und Louis Hertel der Knoten so heftig, dass die beiden 17-Jährigen am ersten Oberliga-Auswärtssieg in der Vereinsgeschichte großen Anteil hatten. Max Flämig erhielt beim 26:25-Sieg in Calbe wie schon beim Heimsieg gegen Glauchau (21:18) hervorragende Kritiken. Louis Hertel bildete in Calbe zusammen mit Torsten Wetzel (beide sechs Treffer) die entscheidende Siegessäule. "Was jetzt ganz wichtig ist: Diese Jungs dürfen wir nicht zu sehr in den Himmel heben. Wir alle müssen bodenständig bleiben", sagt Trainer Grüner. Im Umfeld und im Elternhaus wird auf die Buben geachtet. Max und Louis sagten dem BLICK-Reporter auch nicht viel: "Ohne unsere Jugendtrainer Michel Wiesend und Iven Wunderlich wären wir nie so weit gekommen. Dankeschön." Aufsteiger Oberlosa empfängt am 16. Januar 2016 Staßfurt. Über 500 Zuschauer werden erwartet. kare