Verdacht der Brandstiftung im Asylbewerberheim Plauen

Polizei Sachschaden von ca. 18.000 Euro entstanden

verdacht-der-brandstiftung-im-asylbewerberheim-plauen
Foto: Harry Härtel

Plauen. Am Mittwochmorgen brach in einem Zimmer eines Asylbewerberheims in der Kasernenstraße ein Feuer aus. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz und konnten 27 anwesende Personen unbeschadet evakuieren. Der Brand war schnell gelöscht, wobei ein Sachschaden von ca. 18.000 Euro entstanden ist. Bis auf das vom Brand betroffene Zimmer konnten alle anderen Zimmer des Hauses wieder bezogen werden.

Die Kriminalpolizei eröffnete ein Ermittlungsverfahren zu den Umständen des Brandes. Im Laufe des Vormittags kehrte der Bewohner des Brand-Zimmers, der auch unmittelbar nach dem Brandalarm von Zeugen dort gesehen wurde, zum Asylbewerberheim zurück. Der 25-jährige Tunesier wurde vor Ort von Polizeibeamten wegen des Tatverdachts der schweren Brandstiftung vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.