Vereinsrekord: Auerbach holt in vier Wochen 20 Punkte

Fußball VfB kann nach 1:0-Sieg gegen Halberstadt nicht mehr absteigen

vereinsrekord-auerbach-holt-in-vier-wochen-20-punkte
Der VfB Auerbach bejubelte am Mittwochabend den Klassenerhalt. Die Vogtländer haben binnen vier Wochen 20 Punkte erobert. Foto: Karsten Repert

Auerbach. Energie Cottbus (vielleicht), Rot-Weiß Erfurt und der Chemnitzer FC. So heißen in der nächsten Saison die Gegner vom VfB Auerbach. Der Fußball-Regionalligist hat mit dem 1:0-Sieg gegen den VfB Germania Halberstadt den Sack zugebunden.

Der Abstiegskampf ist damit beendet. Torwart Stefan Schmidt freute sich direkt nach dem Schlusspfiff "über diesen verrückten Monat und so viele Punkte. Dass wir zwei Spieltage vor Saisonschluss schon gesichert sind, hätte ich Anfang April nicht für möglich gehalten", sagte der Auerbacher Schlussmann dem BLICK.

VfB stellt Vereinsrekord auf

Rückblick: Am 1. April schwebte der VfB Auerbach nach der 0:3-Heimniederlage gegen den Berliner AK in akuter Abstiegsgefahr. Nur 23 Punkte hatten die Vogtländer zu jenem Zeitpunkt auf dem Konto. Danach folgte ein Nachhole-Marathon inklusive Vereinsrekord. 20 Punkte hat der VfB binnen vier Wochen vom 4. April bis zum 2. Mai in neun Begegnungen erobert. So viele wie noch nie in der Regionalligazeit.

Sogar Volkhardt Kramer - der Manager gilt als Berufsoptimist - stand am Mittwochabend nach dem Schlusspfiff staunend auf dem Platz: "Heute habe ich noch ein paar graue Haare hinzubekommen. Aber dass wir jetzt schon ganz sicher für das siebente Jahr in der Regionalliga planen dürfen, das haben wir vor einem Monat so sicherlich nicht erwartet."

Drei-Türme-Städter empfangen am Sonntag Nordhausen

Amer Kadric (39.) hatte den VfB Auerbach mit seinem Tor gegen Halberstadt zum 1:0-Sieg geführt. Jetzt dürfen die Drei-Türme-Städter kommenden Sonntag (Anstoß 13.30 Uhr) gegen Wacker Nordhausen befreit aufspielen. Das letzte Saisonspiel bestreiten die Auerbacher dann am 12. Mai (13.30 Uhr) beim FC Viktoria Berlin.