VfB Auerbach hat keine Angst vor Dynamo

Fußball MDR-Fernsehen überträgt das Sachsenpokalspiel am Sonntag live

Wenn David gegen Goliath antritt, steht das Ergebnis ja eigentlich fest. Dass der VfB Auerbach im Sachsenpokal-Viertelfinale gegen Dynamo Dresden eine Chance zu haben scheint, beweist ein mit 4.000 Zuschauern restlos ausverkauftes Stadion. Und das MDR-Fernsehen überträgt das Fußballspiel live. "Beide Vereine trennen sicherlich Welten. Aber für ein 90-minütiges Spiel besitzen auch wir ein paar Waffen", glaubt VfB-Trainer Michael Hiemisch an die Mini-Chance. Dass der Drittliga-Spitzenreiter nur auf der Durchreise in die 2. Bundesliga im Vogtland Station machen will, ist klar. Die Konkurrenz beherrschen die Dynamos derzeit fast nach Belieben. Lediglich dem FC Energie Cottbus gelang es in dieser Saison, die Dresdner mit 1:0 zu bezwingen. VfB-Coach Hiemisch hat den übermächtigen Kontrahenten beobachtet. "Ich werde meine Mannschaft aber nicht übermäßig einschüchtern. Wir brauchen Selbstvertrauen und Ballglück. Dann haben wir eine Mini-Chance", lässt sich Hiemisch nicht in die Karten schauen. Er glaubt nach dem 1:1-Unentschieden beim FSV Zwickau nun an die nächste Überraschung. Kevin Hampf traf in Zwickau zum 1:0 für Auerbach. Und Marcel Schlosser hat ebenfalls schon in 3. Liga gespielt. kare