• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

VfB Auerbach kommt in Schwung

Fußball Bremst Göltzschtal-Express Sonntag BFC Dynamo aus?

Auerbach. 

Auerbach. Große Namen kommen jetzt nach Auerbach. Am heutigen Mittwoch bestreitet der Fußball-Regionalligist die Generalprobe vor dem Meisterschaftsauftakt. Die Göltzschtaler wollen sich gegen den FC Erzgebirge Aue (2. Bundesliga) so gut wie möglich verkaufen. Anstoß ist 17.30 Uhr im VfB-Stadion.

Rolle: Außenseiter

In der Außenseiterrolle sehen sich die Schützlinge von VfB-Trainer Sven Köhler auch am kommenden Sonntag (Anstoß 13.30 Uhr). Dann erwarten die Drei-Türme-Städter mit dem BFC Dynamo einen der Top-Favoriten im Kampf um den Aufstieg. Nach dem 2:0-Erfolg des VfB Auerbach im Testspiel beim FC Carl Zeiss Jena II spürte man die Erleichterung beim neuen Trainer

"Ein Erfolgserlebnis vor dem ersten Punktspiel - und dann auch noch zu null - ist wichtig", betonte Sven Köhler. Beim Vorjahresdritten der Oberliga feierte der zuvor verletzte Marcel Schlosser sein Comeback. "Er ist als Typ und als Fußballer wichtig", sagt sein Trainer. Sven Köhler glaubt trotz Trainingsrückstand an Marcel Schlosser: "Er hat den Eindruck hinterlassen, dass er seine Verletzung gut weggesteckt hat. Er hat einen freien Kopf."

Spitzeleistung in der Offensive

Schlosser wirkte beim Oberligisten wie der alte, wirbelte im Mittelfeld und beflügelte das Auerbacher Offensivspiel. Zusammen mit dem in Jena omnipräsenten und bärenstarken Amer Kadric beflügelte er das VfB-Offensivspiel. Kadric bekam deshalb auch ein Sonderlob vom Trainer. "Er ist fleißig, arbeitet auch nach hinten mit", sagte Köhler. Und auch offensiv war er der entscheidende Mann:

Beide Auerbacher Tore bereitete er vor. Nachdem es in der ersten Halbzeit - und einem guten Start - im Abschluss bei den Auerbachern noch haperte, wurde es nach der Pause besser. Einen schnell vorgetragenen Angriff über die rechte Seite brachte Kadric vors Tor, Marc-Philipp Zimmermann (49.) machte das lange Bein und das 1:0. Nachdem Jena vom Elfmeterpunkt scheiterte, legte Felix Lietz (81.) den zweiten Auerbacher Treffer nach.



Prospekte