VfB Auerbach schafft Sensation in Jena

Fußball Göltzschtalern gelingt historischer Sieg beim FC Carl Zeiss

Jena. 

Der VfB Auerbach hat in Jena die Sensation geschafft. Die Vogtländer gewannen dieses denkwürdige Regionalligaspiel mit 3:1 (0:1), wobei am Ende elf Auerbacher neun Jenenser Fußballern gegenüberstanden. Entsprechend besonnen freuten sich die Göltzschtaler über diesen historischen Erfolg. "Jena hat lange Zeit den Takt angegeben", blieb VfB-Coach Michael Hiemisch gewohnt sachlich. Spätestens nach dem zweiten Platzverweis gegen die Gastgeber war ein Auerbacher Tor die logische Folge. Bei Jena schwanden die Kräfte. Und dann drehte der VfB den 0:1-Rückstand durch Marcel Schlosser (83.), Fabian Paradies (84.) und Stanley Ratifo (90.) die Begegnung. "Wir haben das Tor aus dem Nichts gemacht. Aber so ist Fußball eben manchmal. Es war ein glücklicher Sieg und wir fahren mit Demut nach Hause", fasste Michael Hiemisch die Schlussphase zusammen. Die Thüringer schimpften wie die Rohrspatzen über die Schiedsrichterleistung. Die Fernsehbilder aber belegten, dass beide Platzverweise richtig waren. Auerbach krönte damit das erste Halbjahr, das man nun als Tabellenachter abschließt. In der Regionalliga geht es für die Göltzschtaler Mitte Februar weiter. Kommenden Sonntag tritt der VfB beim Super-Regio-Cup in Riesa an. kare