VfB fährt zum Krisengipfel

Fußball Auerbach nach 1:3-Pleite gegen Babelsberg am Freitag in Zugzwang

vfb-faehrt-zum-krisengipfel
Auf diesem Geläuf rutschte der VfB Auerbach (in Gelb) am Sonntag aus.Foto: Karsten Repert

Auerbach. Nach dem 2:1-Auftaktsieg gegen Budissa Bautzen lief es für den VfB Auerbach nicht gut. Der Verein wurde in der Fußball-Regionalliga von Platz acht nach hinten durchgereicht. Rang 14 ist nach der verkorksten Hinrunde unbefriedigend. Nun müssen die Drei-Türme-Städter am Freitag (18 Uhr) zum Rückrundenauftakt nach Bautzen. Gewinnt Budissa, rückt der Abstiegsstrich bis auf drei Punkte heran an den VfB Auerbach. Ein Grund dafür war die 1:3-Heimniederlage (0:0) gegen Babelsberg. Das Problem: Bereits vor dem Anstoß hatte der Auerbacher Rasen schwer gelitten. Regen und Frost sorgten für grenzwertige Bedingungen. Zudem fehlten fünf VfB-Stammspieler. Trotzdem wollte man das Regionalliga-Punktspiel nicht absagen. Vielleicht auch, weil man sich gegen den spielstarken Kontrahenten im kämpferischen Bereich einen Vorteil erhoffte. Anfangs sahen die Göltzschtaler auf schlechtem Platz auch ganz gut aus. Fabian Paradies und Axel Kühn (2) vergaben Großchancen. Die Gäste aus Potsdam drückten danach aber immer mehr. Bezeichnend: Der Treffer für Auerbach: ein Eigentor.