VfB Plauen Nord kurz vor dem aus

Fussball Verein erlebt Renaissance

vfb-plauen-nord-kurz-vor-dem-aus
Der VfB Plauen Nord ist Vizemeister und lädt zum Pfingstturnier ein. Foto: Frank Sommer

Plauen. Es sah nicht gut aus in Haselbrunn. Der VfB Plauen Nord - 1919 gegründet - stand vor dem Absturz. Dabei ging es vor zwei Jahren nicht nur um die Spielklasse. Denn der Verein für Bewegungsspiele (VfB) fand keinen Trainer mehr.

"Erfolgreich spielen will jeder"

Zum Glück fand der Vorstand um Uwe Sommer, Bernd Oberdorfer und Frank Sommer in Rene Mocker einen Spieler, der mit 32 Jahren bereit war, die schwierige Aufgabe zu übernehmen. Dessen Philosophie ist simpel und zugleich gerade im Amateursport eine hohe Kunst: "Erfolgreich Fußball spielen will jeder. Genau deshalb ist es wichtig, dass man sich als Team unterscheidet von den Gegnern. Wo es Spaß macht, darf man auch auf gute Neuzugänge hoffen."

Eine Renaissance

Wenn nun dieser VfB Plauen Nord am 4. Juni sein Pfingstturnier ausrichtet, ist das ein Grund zum Feiern. Denn der Verein mit seinen über 100 Mitgliedern erlebt gerade seine Renaissance. Der Star ist die Mannschaft und die wiederum besteht bei weitem nicht nur aus den Spielern der "Ersten". Nord-Urgesteine wie Roberto Meggl (Trainer 2. Mannschaft), Kay Bahmann und ein gewisser Mathias Köhler gehören zu den "Stillen Helden". Weil sie nicht aufgehört, sondern immer an die Kehrtwende geglaubt haben.

Mathias Köhler hat große Zeiten erlebt mit dem VFC Plauen und dem 1. FC Rodewisch. Der Verteidiger spielt noch immer. Vier Tore hat er beigesteuert zur bereits feststehenden Vizemeisterschaft. Nun darf der VfB Nord feiern. Zum Pfingstturnier treten am Sonntag die Teams ab 10 Uhr an.