• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

VFC fährt mit drei Neuzugängen nach Hamburg ins Trainingslager

Fussball HSV-Präsident hat die Plauener zum Duell in Norderstedt eingeladen

Hamburg/Plauen. 

Hamburg/Plauen. Die Trainings- und Wettkampfreise nach Hamburg platzt aus allen Nähten. Mindestens 65 Leute - also Betreuer, Spieler und Anhänger des VFC Plauen und vom HSV Fanclub Vogtland - machen sich an diesem Wochenende auf den Weg in die Millionenstadt. In einem der insgesamt acht Kleinbusse sitzen drei Neuzugänge, die am Samstag um 14 Uhr in Norderstedt gegen die Oberliga-Elf vom Hamburger SV auflaufen. Wie die Aufsichtsräte Wolfgang Stark und Gunter Reiher sowie Präsident Thomas Fritzlar mitteilen, "haben wir uns für diese drei jungen Leute entschieden, weil sie gut zu uns passen." Immerhin hatten auch andere Vereine Interesse an diesem Trio. Doch Torhüter Marius Kuhl (21, VfB Auerbach) sowie Louis Glaser (18, FC Erzgebirge Aue) und Edhem Hujdurovic (19, FC Erzgebirge Aue, Sohn des Ex-VFCers Faruk Hujdurovic) sehen ihre Zukunft im Vogtlandstadion.

Acht Unternehmen finanzieren die Reise

Dort beginnt am Freitagmorgen das dreitägige Camp. Nach der ersten Trainingseinheit kocht die Vorstandsfrau Petra Dick höchstpersönlich. "Die Jungs haben sich Schnitzel gewünscht", verrät die frisch prämierte "VFV-Ehrenamtlerin des Monats Juni". Das Familiäre in Plauen hat nun acht Sponsoren dazu bewogen, "der Oberliga-Mannschaft die Reise nach Hamburg zu schenken. Ich habe mich als Zuschauer im Stadion sehr wohl gefühlt und denke, dass der dritte Platz für den Sport im Vogtland allgemein gut ist", betont Geschäftsführer Tino Pietzsch (GETT Treuen). Zusammen mit Torsten Böhm (hifiboehm), Alexander Bahl-Voigt (McDonalds Restaurant), Robby Clemenz (Elektrotechnik), Holger Kappei (Kolonnaden), Thomas Fritzlar (Christel Knoll Frischemarkt), Michael Wetzel (Seidel & Eckert Kamine und Öfen) sowie der WBS Schule Plauen decken die Sponsoren alle Kosten für die Spieler und Trainer ab. Der neue Landrat Thomas Hennig und die Bundestagsvizepräsidentin Yvonne Magwas haben Benzingeld hinzu gegeben. Denn die Camporganisatoren Silja Schumann und Karsten Repert haben sich auf die Fahne geschrieben: "Den Verein soll die Reise keinen Pfennig kosten."

Die HSV-Fans grillen für die Vogtländer

In Hamburg zeigten sich HSV-Präsident Marcell Jansen und Michael Ulbricht (Teamleiter Paul Hauenschild Sportanlage Norderstedt) schwer überrascht: "Wir hatten auf 30 Leute gehofft. Jetzt folgen über 60 Vogtländer unserer Einladung. Das ist ja grandios", heißt es aus Hamburg. Demnach werden einige HSV-Fans während des Spiels zwischen dem Hamburger SV III und dem VFC Plauen (Anstoß 14 Uhr) extra die gastronomische Versorgung übernehmen. Im Anschluss wird es ein gemeinsames Grillfest geben und dann fallen die Plauener vermutlich ins Bett, weil Cheftrainer Robert Fischer "die Herrschaften nämlich am Samstagfrüh um 7.30 Uhr im Frühstücksraum unseres Mannschaftshotels sehen will. 9 Uhr ist Training!" Der HSV wird die Plauener dann bekochen, bevor es zum freundschaftlichen Testspiel kommt.

HSV-Präsident Marcell Jansen spielt gegen Plauen mit

Nach dem Sonntagslauf geht's dann zurück ins Vogtland. VFC-Mannschaftsleiter Roland Pöhler ist zugleich auch Mitglied im HSV Fanclub Vogtland: "Das ist eine tolle Sache. Es wird intensiv, aber auch unglaublich spannend." Präsident Marcell Jansen hatte den HSV Fanclub eingeladen, weil dessen "Adjutant" Michael Ulbricht aus Plauen stammt und früher beim VFC gespielt hat. "Ich bin wirklich schwer beeindruckt, dass 500 Kilometer von Hamburg entfernt, solch ein Aufwand betrieben wird. Ich wünsche euch allen eine gute Anreise. Wir sehen uns in Norderstedt", schickt der HSV-Präsident und frühere Nationalspieler sowie Deutsche Meister Marcell Jansen herzliche Grüße ins Vogtland. Der 37-Jährige wird übrigens genau wie Michael Ulbricht (32) auch mitspielen! Der VFC besiegte am Mittwochabend im Testspiel gegen den FSV 06 Ohratal mit 5:1 (2:0). Für Plauen trafen Charlie Spranger (3) und Louis Glaser sowie die Gäste durch ein Eigentor.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!