VFC-Interimstrainer André Rabe erkrankt

Fußball Plauener empfangen am Sonntag Gera

Für den VFC Plauen kommt es derzeit knüppeldick. Während des Spiels beim FC International Leipzig (0:6) gerieten wütende VFC-Fans mit Vereinsoffiziellen aneinander. Stadionverbot, Strafanzeige und Streit hat es gegeben. Die Wogen haben sich zwar ein wenig geglättet. Doch nach den schweren Wortgefechten bis hin zu Handgreiflichkeiten besteht insgesamt Redebedarf. Der VFC Plauen kann nun am morgigen Sonntag in der Fußball-Oberliga Luft zwischen sich und die Abstiegszone bringen. Dazu muss gegen die BSG Wismut Gera ein Heimsieg her. Der Anpfiff ertönt im Vogtlandstadion 13.30 Uhr. Weil jedoch Interimstrainer André Rabe wegen gesundheitlicher Probleme die letzten Tage nicht bei der Mannschaft sein konnte, mussten nun Co-Trainer Stefan Stadelmann, Mannschaftsleiter Thomas Sesselmann und Roger Fritzsch (Trainer des VFC Plauen II) das Steuer übernehmen. Dass gegen Aufsteiger Wismut Gera gewonnen werden muss, ist jedem beim VFC klar. Bis auf den rotgesperrten Florian Grossert sind alle Spieler einsatzbereit. Der VFC ist derzeit in der Fußball-Oberliga Fünftletzter. kare