• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

VFC nach drei Meisterschaftssiegen in Folge selbstbewusst

Fußball Plauener spielen am Freitagabend beim Tabellenzweiten auf Sieg

Plauen. 

Plauen. Trotz der zuletzt drei Meisterschaftssiege in Folge fährt der VFC Plauen (5. Platz | 15:8 Tore | 16 Punkte) am Freitagabend nicht als Favorit zum FSV Luckenwalde (2. Platz | 22:11 Tore | 20 Punkte). Denn der Regionalliga-Absteiger hat vor diesem Spitzenspiel bereits angekündigt, dass man unbedingt gegen die Vogtländer gewinnen und sich so auf Platz zwei festbeißen möchte.

"Brauchen Duelle auf Augenhöhe"

Die Spitzenstädter sind so gut drauf wie lange nicht: "Wir waren auch gegen den Regionalligisten Budissa Bautzen nur Außenseiter und standen kurz vor dem Sieg. Fürchten müssen wir uns vor keinem", sagt Alexander Morosow. Der Plauener Flügelflitzer stellte nach dem bitteren Pokal-Aus gegen Bautzen - die Plauener unterlagen nach Elfmeterschießen mit 4:6 - klar, "dass die Freude über unsere Leistung überwiegt, auch wenn ich natürlich sehr traurig bin, dass wir den möglichen Einzug ins Achtelfinale verpasst haben." VFC-Trainer Daniel Rupf muss am Freitagabend (Anstoß 19.30 Uhr) in Luckenwalde Kevin Walther, Aleksandrs Guzlajevs und Edvardas Lucenka ersetzen.

Dem Plauener Coach kommt es gerade Recht, dass seine Mannschaft "auf einen Gegner trifft, der genau wie wir voll auf Sieg spielen wird. In unserem Entwicklungsprozess brauchen wir genau solche Duelle auf Augenhöhe", findet der Übungsleiter. Luckenwalde wurde vor Saisonbeginn von den Experten als "Nummer 2 der Oberliga" gehandelt. Seiner Mannschaft aber trichtert Daniel Rupf seit Wochen ein, sich von nichts und niemandem vom eingeschlagenen Weg abbringen zu lassen. Langsam fürchtet man sich in der Liga vor dem Umkehrfußball, den sein Team inzwischen vorzutragen weiß. Der Bautzener Trainer Torsten Gütschow mutmaßte nach dem Pokalspiel in Plauen: "Der VFC hat eine starke Truppe, die in der Tabelle bestimmt weiter nach oben marschiert." Vorschau: Zum nächsten Heimspiel empfängt der VFC Plauen am Freitag, dem 26. Oktober, 19 Uhr den FC International Leipzig im Vogtlandstadion.



Prospekte