• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

VFC Plauen empfängt Mittwochabend Zorbau

Fußball Gäste-Elf schockte die Gegner zuletzt in der Nachspielzeit

Plauen. 

Plauen. In der Fußball-Oberliga empfängt der VFC Plauen am Mittwochabend den SV Blau-Weiß Zorbau. Das Spiel beginnt 18.30 Uhr. Und es wird Aufschluss geben über den Entwicklungsprozess der blutjungen Vogtländer. Die hatten sich gedanklich zunächst schon als Spitzenmannschaft gefühlt. Doch eine neue Ära ist eben lediglich ein neuer Zeitabschnitt. Bevor man erfolgreich ist, tut es in den meisten Fällen richtig weh.

"Wirklich gute, hungrige Jungs"

Dieses Missverständnis haben die Youngster dann beim 0:4-Saisonstartdebakel gegen Sandersdorf teuer bezahlt. Als die ohnehin schon unerfahrene Mannschaft in Martinroda auch noch ohne die Routiniers Philipp Dartsch (Außenbandanriss), Patrick Grandner (Urlaub) und Marian Albustin (Auswechselbank) auf dem Platz stand, drohte der komplette Fehlstart. "Wie sich die Mannschaft in dieser Situation verhalten hat, das hat uns allen gezeigt, dass wir wirklich gute, hungrige Jungs haben. Sie werden auch künftig Fehler machen. Aber sind unsere Jungs", ließ Präsident Thomas Fritzlar wissen.

Aufmerksamkeit auf Spiel gegen Zorbau

Cheftrainer Robert Fischer warnt: "Nachdem uns Sandersdorf eine Lehrstunde erteilt hat, müssen wir jetzt im Heimspiel gegen Zorbau aufpassen, dass wir nicht schon wieder Lehrgeld bezahlen." Der Gegner aus dem Burgenlandkreis nahe Weißenfels hat bereits gegen Carl Zeiss Jena II (2:1) und Krieschow (2:2) jeweils in der Nachspielzeit getroffen und damit untermauert, wie unbequem man sein kann.

Englische Woche für den VFC

Der VFC Plauen befindet sich mitten in einer englischen Woche. Cheftrainer Robert Fischer wendet sich an die Fans: "Nachdem wir im Heimspiel gegen Sandersdorf 611 Zuschauer enttäuscht haben, war es eine große Freude, dass uns in Martinroda über 60 Fans aus Plauen unterstützt haben. Dankeschön!" Zum Heimspiel gegen Zorbau wird auch Bernd Kai Nietert im Vogtlandstadion die Daumen drücken. Was daran so bemerkenswert ist? Der VFC-Fan kommt aus Bremen und er erlebte auch schon das 0:4-Debakel gegen Sandersorf mit. "Ich fand es toll, dass die Ultras nach dieser bitteren Niederlage ihre neue Fan-Lounge würdig eingeweiht haben. Und dass dann die komplette Mannschaft trotz dieser bösen Pleite geschlossen anrückt, um zu gratulieren, das gibt's ganz sicher nicht überall. Ich freue mich sehr auf das Spiel am Mittwochabend", grüßt das Nordlicht vorab.

Freude über jeden mitgereisten Fan

Wie VFC-Geschäftsstellenleiterin Silja Schumann mitteilt, öffnet das Vogtlandstadion 17.30 Uhr seine Tore. Geöffnet ist nur der Haupteingang an der Jößnitzer Seite! Am Samstag, den 21. August 2021, 14 Uhr muss der VFC Plauen auswärts beim Regionalliga-Absteiger Bischofswerdaer FV 08 antreten. "Auch hier freut sich die Mannschaft über jeden gelb-schwarzen Anhänger, der den Weg nach Bischofswerda auf sich nimmt und unser junges Team anfeuert", schreibt Silja Schumann.